Kreisverwaltung Wetterau

claim

Antifaschistische Bildungsinitiative erhält Sozialpreis

v.l. Landrat Joachim Arnold, Tobias Gniza, Nora Zado, Andreas Balser (alle Vorstand AntifaBI), Erster Kreisbeigeordneter Helmut Betschel

„Sie sind eine Bildungsinitiative im wahrsten Sinne des Wortes“, sagte Landrat Joachim Arnold bei der Verleihung des Wetterauer Sozialpreises am gestrigen Montag an die Antifaschistische Bildungsinitiative (Antifa BI).

Schon als Wölfersheimer Bürgermeister habe er gute Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit der Antifa BI und ihrem Vorsitzenden Andreas Balser gemacht. „Die Arbeit, die sie leisten, ist großartig und wichtig für die Wetterau, weil sich hier die Rechte besonders aktiv zeigt.“ Solchen Aktivitäten müsse man engagiert entgegentreten und den Menschen den wahren Kern der rechten Propaganda zeigen, ergänzte Erster Kreisbeigeordneter Helmut Betschel.

Dr. Bruno Hafeneger, Professor für Erziehungswissenschaften an der Universität in Marburg, gab in seiner Laudatio einen Überblick über die allgemeinen Gefahren latenter gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und insbesondere die rechte Szene in der Wetterau. Wie andernorts werden hier soziale Fragen wie Arbeitslosigkeit, Armut und Wohnungsnot aufgegriffen, als nationale Frage umgedeutet und die Ursachen fremden Ausländern und Asylbewerbern zugeschoben. Mit rassistischen Parolen, aggressiver Propaganda und militantem Auftreten wird an die deutsche Bevölkerung appelliert, sich zu wehren. Diesem menschenverachtenden Mechanismus mit seinen simplen Erklärungen und falschen Antworten setzt die Antifa BI eine wichtige Aufklärungsarbeit entgegen.

Andreas Balser, Vorsitzender der Antifa BI, bezeichnete die Auszeichnung als eine immense Aufwertung der eigenen politischen Arbeit.

veröffentlicht am: 27.11.2014

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Sonderfachdienst Kommunikation Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Michael Elsaß Telefon 06031 83-1400 Fax 06031 83-911400 E-Mail Michael Elsaß