Kreisverwaltung Wetterau

claim

Hessische Umweltlotterie fördert Wetterauer Speierling

Der „Dicke von Ockstadt“ ist vermutlich der stärkste Speierling Deutschlands laut Förderkreis Speierling

Die Umweltlotterie GENAU (Gemeinsam für Natur und Umwelt) verspricht nicht nur für die Käufer von Losen attraktive Gewinne, auch die Heimatkreise der Losgewinner profitieren.

In der Wetterau leben offensichtlich viele Glückspilze, denn von 90 Projekten, die bisher über die Umweltlotterie gefördert wurden, stammen 14 aus der Wetterau. Gewinner der Umweltlotterie können sich für ein besonderes Projekt entscheiden, das dann weitere 5.000 Euro erhält.

„Wir schlagen einige besonders förderungswürdige Projekte der Umweltlotterie vor und freuen uns jedes Mal, wenn der Zuschlag an eines unserer Projekte geht.“ Ausgewählt wurde jetzt das Projekt „Der Speierling, Baum der Wetterau“. „Obstwiesen“, so Umweltdezernent Jan Weckler, „sind ein wichtiger Bestandteil der Wetterauer Kulturlandschaft.“

Weckler: „Speierlinge für kommende Generationen erhalten“

Eine typische Baumart der Obstwiesen ist der Speierling, der heute kaum noch angepflanzt wird. Einst war er wichtig für die Haltbarmachung des Wetterauer Nationalgetränks, des Apfelweins. In den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurden alle bekannten Speierlinge in der Wetterau durch Verordnung als Naturdenkmale geschützt. Seitdem erfolgten noch mehrere Nachpflanzungen, dennoch zählt der Speierling weiterhin zu den bedrohten Baumarten bei einem Bestand, der mittlerweile überaltert ist.

„Mit der Förderung des Projekts wollen wir neue Bäume pflanzen und somit diesen auch vom Wuchs wunderschönen Baum für kommende Generationen erhalten“, so Umweltdezernent Weckler. Die Bäume sollen auf verschiedenen Flächen von Naturschutzvereinen, Obstwiesenliebhabern und Eigentümern gepflanzt werden, die auch für die Anwuchspflege und den Erziehungsschnitt der Bäume sorgen.

veröffentlicht am: 16.04.2018

Eingeschränkte Auskünfte bei Bauamt und Brandschutz

Aufgrund einer Software-Umstellung können im Zeitraum vom 17.04. bis einschließlich 02.05.2018 nur eingeschränkt Auskünfte über Bauvorhaben bzw. Verwaltungsvorgänge gegeben werden. Dies betrifft das Bauamt und die Brandschutz-Dienststelle.

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Sonderfachdienst Kommunikation Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Michael Elsaß Telefon 06031 83-1400 Fax 06031 83-911400 E-Mail Michael Elsaß