Landrat Gnadl: Wetteraukreis hat Schließung des JUZ nicht verfügt

Landrat Gnadl: Wetteraukreis hat Schließung des JUZ nicht verfügt

Landrat Gnadl: Wetteraukreis hat Schließung des JUZ nicht verfügt


Der Wetterauer Landrat und Baudezernent Rolf Gnadl stellte in einer Pressemitteilung richtig, dass die Bauaufsicht des Wetteraukreises die Schließung des Bad Nauheimer Jugendzentrums weder aus Brandschutzgründen noch aus anderen Gesichtspunkten angeordnet habe. Sämtliche Entscheidungen, die zur Schließung des JUZ führten, sind vom Magistrat der Stadt Bad Nauheim getroffen worden und müssen auch dort verantwortet werden.

In der Berichterstattung über die Schließung des Jugendzentrums kurz vor Weihnachten ist insbesondere durch den Bad Nauheimer Bürgermeister Bernd Witzel wiederholt das Kreisbauamt als diejenige Stelle bezeichnet worden, die die Schließung verfügt hätte. Richtig ist laut Gnadl, dass seitens der Stadt Bad Nauheim Kontakt mit dem Kreis aufgenommen wurde, um eine Intervention der Bauaufsicht im Hinblick auf etwaige brandschutzrechtliche Gefahrenlagen zu erwirken. Mit Schreiben vom 22.12.06 an den Magistrat der Stadt Bad Nauheim hat der Fachdienst Bauwesen allerdings klargestellt, dass bei vorliegen einer Gefahrensituation die im Eigentum der Stadt Bad Nauheim befindliche Liegenschaft ggfs. durch das Ordnungsamt durchzuführen wäre. Gnadl: "Warum dennoch der Kreis wahrheitswidrig als Urheber der Schließung genannt wird, kann nur gemutmaßt werden."

Eine inhaltliche Prüfung der seitens der Stadt vorgetragenen Brandschutzgefährdungen konnte durch den Kreis kurz vor Weihnachten nicht durchgeführt werden. "Das hätten wir auf einen entsprechenden Antrag seitens des Magistrats im Jahr 2007 gerne gemacht. Eine solche Begehung hat sich durch die Entscheidung des Bad Nauheimer Magistrats und die Schließung des JUZ kurz vor Weihnachten allerdings erübrigt", so der Wetterauer Landrat abschließend.

Erstellt am: 2007-01-09