Kreisverwaltung Wetterau

claim

Niederlassungserlaubnis

Die Niederlassungserlaubnis ist ein unbefristeter Aufenthaltstitel. Mit In-Kraft-Treten des Aufenthaltsgesetzes am 01.01.2005 wurde die unbefristete Aufenthaltserlaubnis und die Aufenthaltsberechtigung unter dem Begriff der Niederlassungserlaubnis zusammengefasst.  

Im Allgemeinen wird eine Niederlassungserlaubnis gem. § 9 AufenthG erteilt. Neben dieser Vorschrift gibt es Spezialvorschriften, nach denen die Erteilung eines unbefristeten Aufenthaltstitels möglich ist:

  • Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EU (§ 9a AufenthG)
  • für Absolventen deutscher Hochschulen (§ 18b AufenthG)
  • für Inhaber einer Blauen Karte-EU (§ 19a Abs. 6 AufenthG)
  • für Selbständige (§ 21 Abs. 4 AufenthG)
  • aus humanitären Gründen (§ 26 Abs. 3, 4 AufenthG)
  • aufgrund von familiären Lebensgemeinschaften mit Deutschen (§ 28 Abs. 2 AufenthG)
  • eigenständiges Aufenthaltsrecht für Kinder (§ 35 AufenthG)
  • für ehemalige Deutsche (§ 38 AufenthG).

Die Niederlassungerlaubnis kann in den gesetzlich vorgesehenen Fällen des § 51 AufenthG erlöschen. Hier sind insbesondere auf das Erlöschen bei Ausweisung, einer nicht nur vorübergehenden Abwesenheit aus dem Bundesgebiet sowie einer nicht genehmigten Abwesenheit aus dem Bundesgebiet von mehr als sechs Monaten hinzuweisen.  

Benötigte Unterlagen

Die grundsätzlichen Voraussetzungen zur Erteilung einer Niederlassungserlaubnis gemäß § 9 Abs. 2 S. 1 AufenthG folgende:

  • der fünfjährige Besitz einer Aufenthaltserlaubnis,
  • die Sicherung des Lebensunterhaltes,
  • der Nachweis von mindestens 60 Monaten Pflichtbeiträgen (oder freiwilligen Beiträgen) zur gesetzlichen Rentenversicherung,
  • eine grundsätzliche Straffreiheit,
  • die Erlaubnis zur Beschäftigung als Arbeitnehmer,
  • der Besitz einer Erlaubnis zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit, falls dies erforderlich ist,
  • ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache,
  • Grundkenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse in Deutschland,
  • ausreichender Wohnraum.

Zu den ausgeführten Voraussetzugen gibt es je nach Einzelfall Ausnahmen und ergänzende Regelungen.

Kosten

Die Gebühren sind geregelt in § 44 AufenthV und betragen zwischen 135,00 € und 250,00 €.

Für türkische Staatsangehörige kann eine Befreiung und Ermäßigung bei Assoziationsberechtigung gem. § 52a AufenthV vorliegen, wonach die Gebühren zwischen 22,80 € und 28,80 € betragen.

Dies bleibt im Einzelfall zu prüfen.

Rechtliche Grundlagen

§§ 9, 9a, 18b, 19a, 21, 26, 28, 35, 38, 51 AufenthG

§§ 44, 52a AufenthV 

Besonderes

Die Niederlassungserlaubnis wird als elektronischer Aufenthaltstitel in Scheckkartenformat erteilt. Eine Eintragung in den Nationalpass in der Form eines Stempels oder Aufklebers findet nicht mehr statt.  

Zuständig

Opens internal link in current windowAufenthaltsrecht

Gesundheitsausweis: keine Sprechtage am 20./21. 12.

Am Mittwoch, den 20.12.2017 und am Donnerstag, den  21.12.2017 finden keine Sprechtage zum Gesundheitsausweis statt.

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Europaplatz Gebäude A
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in . Aufenthaltsrecht Telefon 06031 83-2535 Fax 06031 83-2547 E-Mail . Aufenthaltsrecht