Kreisverwaltung Wetterau

claim

Ersterteilung einer Fahrerlaubnis

Eine erstmalige Erteilung einer Fahrerlaubnis beantragen Sie, wenn Sie bisher noch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis sind. Die entsprechenden Antragsformulare erhalten Sie entweder bei uns oder bei den Fahrschulen oder können Sie herunterladen.
Allgemeine Voraussetzungen für den Erwerb einer Fahrerlaubnis sind:

  • Ordentlicher Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland
  • Kein Vorbesitz der beantragten Klasse
  • Erfüllung des gesetzlich vorgeschriebenen Mindestalters
  • bei Klassen AM, A1, L und T : 16 Jahre
  • bei Klassen A2, B, BE : 18 Jahre
  • bei Klasse A Direkteinstieg : 24 Jahre

Die Befähigung zum Führen von Kraftfahrzeugen ist in einer theoretischen und in einer praktischen Prüfung nachzuweisen. Beim Erwerb einer Fahrerlaubnis der Klasse L ist lediglich eine theoretische Prüfung abzulegen.

Opens internal link in current windowAntrag Führerschein

Benötigte Unterlagen

Diese Unterlagen sind immer vorzulegen:

  • ein aktuelles Lichtbild (35 x 45 mm) - biometrisch
  • Opens internal link in current windowFührerscheinantrag mit Bestätigung des Einwohnermeldeamtes Ihrer zuständigen Stadt- oder Gemeindeverwaltung - falls keine persönliche Vorsprache erfolgt 
    (Antrag bei der Fahrschule oder bei uns erhältlich)
  • Name und Anschrift der Fahrschule
  • Bescheinigung über die Teilnahme an einem Lehrgang "Sofortmaßnahmen am Unfall­ort"
  • Bescheinigung eines Sehtests (Sehtestbescheinigung vom Optiker) - nicht älter als 2 Jahre

Bei erstmaliger Antragstellung auf die Klassen C1, C1E, C und CE beinhaltet dies eine Erweiterung auf diese Klassen, da zunächst die Klasse B erworben werden  muss. In diesem Fall sind die Unterlagen vorzulegen, die bei einer Erweiterung erforderlich sind.

Kosten

Die Gebühr beträgt bei Antragstellung für die Klassen:
A1, A2, A, B, BE - 43, 40 Euro
AM, L und T - 42, 60 Euro

Rechtliche Grundlagen

Straßenverkehrsgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 5. März 2003 (BGBl. I S. 310, 919), das zuletzt durch Artikel 2 Absatz 118 des Gesetzes vom 22. Dezember 2011 (BGBl. I S. 3044) geändert worden ist

Besonderes

Falls Sie straf- oder verkehrsrechtlich, z.B. wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, aufge-fallen sind, fordern wir bei Ihnen zusätzlich ein Führungszeugnis an. Zudem prüfen wir, ob sich hieraus Bedenken gegen die Eignung ergeben. Falls dies zutrifft, müssen Sie mit der Anordnung eines medizinisch-psychologischen Gutachtens rechnen.

Sollten Sie an einer dauerhaften Erkrankung leiden, ergeben sich auch hier unter Umständen Eignungsbedenken. Diese können nur durch die Vorlage von ärztlichen Bescheinigungen ausgeräumt werden. Sind diese unzureichend oder können diese nicht vorgelegt werden, wird eine fachärztliche oder auch eine medizinisch-psychologische Untersuchung angeordnet. Welche Anordnung getroffen wird, ist abhängig von der Art der Erkrankung.

Zuständig

Führerscheinangelegenheiten

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachstelle Führerscheinangelegenheiten Europaplatz Gebäude A
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in . Fahrerlaubnisbehörde Telefon 06031 83- Fax 06031 83-2138 E-Mail . Fahrerlaubnisbehörde

Öffnungszeiten

Montag bis Mittwoch
7.30 bis 16 Uhr

Donnerstag
7.30 bis 18 Uhr

Freitag
7.30 bis 12.30 Uhr