Kreisverwaltung Wetterau

claim

Großraum- und Schwerverkehr

Im Bereich Großraum- und Schwerverkehr handelt es sich um Fahrzeuge oder Fahrzeugkombinationen deren Abmessungen, Achslasten und Gesamtgewichte die gesetzlich zugelassenen Grenzen überschreiten. Die Benutzung der öffentlichen Straße bedarf in diesen Fällen einer Erlaubnis nach § 29 Abs. 3 Straßenverkehrsordnung (StVO) und/oder einer Ausnahmegenehmigung nach § 46 Abs. 1 StVO.

Zuständigkeit und Antrag:

Der Antrag auf eine Erlaubnis und/oder Ausnahmegenehmigung wird bei der Behörde (Landkreis oder Stadt über 50.000 Einwohner) gestellt, in deren Bezirk der Antragsteller seinen Sitz, seine Zweigniederlassung oder seinen Wohnort hat. Ebenso ist die Behörde zuständig, in deren Bezirk der erlaubnis-/genehmigungspflichtige Verkehr beginnt. Der Antrag kann per Post, per Fax oder persönlich gestellt werden. Dazu gibt es ein bundeseinheitliches Formular nach den Richtlinien für Großraum- und Schwertransporte - "RGST 1992" (siehe unter Download: "Antrag Großraum- und Schwerverkehr"). Es darf nur dieses Formular verwendet werden. Es ist weiterhin darauf zu achten, dass der ausgefüllte Antrag auf der zweiten Seite unterschrieben und gestempelt (nur bei Firma) bei der Behörde eingereicht wird. Sofern bei dem Ausfüllen des Antrages Fragen bestehen, können Sie sich gerne an uns wenden.

Die Bearbeitung eines Einzelantrages (Durchführungszeitraum bis 3 Monate) dauert in der Regel 2 Wochen, bei Anträgen für eine Dauererlaubnis/Dauerausnahmegenehmigung (Durchführungszeitraum ab 3 Monate bis max. 3 Jahre) jedoch ca. 4-6 Wochen. In Ausnahmefällen kann die vorgenannte Antragsbearbeitung aber auch verkürzt werden, wenn der Antragsteller die Eilbedürftigkeit des Transportes glaubhaft macht und diese schriftlich nachweist.

Ausnahmegenehmigung nach § 46 Abs. 1 Straßenverkehrsordnung:

Ist bei einem Fahrzeug oder einer Fahrzeugkombination lediglich die Ladung zu hoch oder zu breit, oder ragt zu weit nach vorne oder nach hinten heraus, bedarf dies einer Ausnahmegenehmigung. Nach den §§ 18 und 22 Straßenverkehrsordnung dürfen das Fahrzeug und die Ladung zusammen nicht höher als 4 m und/oder nicht breiter als 2,55 m sein.Die Ladung darf bis zu einer Höhe von 2,5 m nicht nach vorne über das Fahrzeug bzw. bei Fahrzeugkombinationen über das ziehende Fahrzeug hinausragen. Der Ladungsüberstand nach vorne, darf bis zu 50 cm über das Fahrzeug bzw. das ziehende Fahrzeug betragen. Die Ladung darf nach hinten bis zu 1,5 m hinausragen, bei Beförderungen über eine Wegstrecke bis zu 100 km jedoch bis zu 3 m. Das Fahrzeug oder die Fahrzeugkombination darf samt Ladung nicht länger als 20,75 m sein.

Werden diese Maße im Einzelnen überschritten, ist eine Ausnahmegenehmigung nach § 46 Abs. 1 Straßenverkehrsordnung notwendig.

Erlaubnis nach § 29 Abs. 3 Straßenverkehrsordnung:

Eine Erlaubnis wird benötigt, wenn Fahrzeuge und Fahrzeugkombinationen die gesetzlich zulässigen Abmessungen, Achslasten und/oder das Gesamtgewicht überschreiten oder bei denen das Sichtfeld des Fahrzeugführers eingeschränkt ist.
Die Abmessungen eines Fahrzeuges und/oder einer Fahrzeugkombination sind auch dann überschritten, wenn die Vorschriften über das Kurvenlaufverhalten nicht eingehalten werden.

Ausnahmegenehmigung nach
§ 70 Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO):

Wenn ein Fahrzeug oder eine Fahrzeugkombination die Abmessungen und Gewichte gemäß § 29 Abs. 3 StVO überschreitet, ist vor der Antragstellung auf Großraum- und Schwerverkehr eine Ausnahmegenehmigung nach § 70 StVZO beim

Regierungspräsidium Darmstadt
Wilhelminenstraße 1-3
64283 Darmstadt
Tel.: 06151/ 12 -0
Fax.: 06151/12-6850

zu beantragen.

Diese Ausnahmegenehmigung wird wegen der besonderen Abmessungen und Gewichte aufgrund eines TÜV-Gutachtens erstellt und ist der zuständigen Behörde zusammen mit dem Antrag auf Großraum- und Schwerverkehr vorzulegen. Anträge können mit VEMAGS® (online) gestellt werden. Die Registrierung finden Sie im VEMAGS®-Portal Öffnet externen Link in neuem Fenster(http://www.vemags.de).  Bei weiteren Fragen wenden sie sich bitte an die unten aufgeführten Sachbearbeiter.

Benötigte Unterlagen

  • Großraum- und Schwerverkehr Antrag bitte über Vemags stellen.
  • Ausnahmegenehmigung nach § 70 StVZO

Ansprechpartner/innen

Name Telefon Fax Raum E-Mail
Manfred Heil 06031 83-2104 06031 83-912104 DLZ E-Mail
Julia Harz 06031 83-2105 06031 83-912105 109 E-Mail
Jennifer Kurpeik 06031 83-2107 109 E-Mail

Zuständig

Opens internal link in current windowOrdnungsrecht

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachstelle Straßenverkehrs- und Zulassungsangelegenheiten Europaplatz Gebäude A
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Manfred Heil Telefon 06031 83-2104 Fax 06031 83-912104 E-Mail Manfred Heil