Kreisverwaltung Wetterau

claim

Erweitertes Führungszeugnis im Ehrenamt

Vereinsvorstände müssen überprüfen, ob alle Personen, die im Verein mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, dafür auch geeignet sind. Diese Pflicht ist jetzt erweitert worden: Diese Personen müssen ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen. Das heißt, dass der Vereinsvorstand bei Personen, die Minderjährige unmittelbar beaufsichtigen, betreuen, erziehen, ausbilden oder einen vergleichbaren Kontakt haben, Einsicht in ein erweitertes Führungszeugnis nehmen muss.

Mit der Vorlage dieses erweiterten Führungszeugnisses hat der Gesetzgeber ein Instrument zur Sicherung des Schutzes von Kindern und Jugendlichen vor Kindeswohlgefährdung und sexualisierter Gewalt geschaffen. Intention des Gesetzes ist auch, nicht geeignete Personen von Beginn an fernzuhalten. Die Vorlagepflicht ist somit in jedem Fall als ein wichtiges Element in der Kette des präventiven Ansatzes zu verstehen.

Wir als Träger der öffentlichen Jugendhilfe (Jugendamt) sind per Gesetz verpflichtet, mit den Trägern der freien Jugendhilfe, eine entsprechende Vereinbarung zu treffen. Zwischen dem Hessischen Jugendring und den Kommunalen Spitzenverbänden, Hessischer Städtetag und Hessischer Landkreistag wurde hierzu eine entsprechende Mustervereinbarung für die örtliche Ebene abgestimmt und empfohlen.

Eine Präsentation  der Informationsveranstaltung mit Fragen und Antworten finden Sie hier. 

Die Fachstelle Jugendarbeit bietet in Kooperation mit dem Verein Wildwasser Wetterau mehrere Leitet Herunterladen der Datei einFortbildungsveranstaltungen zum Thema Kindeswohl und Kinderschutz für Ehrenamtliche an. Eine Anmeldung ist erforderlich!

Für Gruppenleiter/innen, die in der Praxis im direkten Kontakt mit den Kindern und Jugendlichen stehen, werden eintägige Fortbildungsveranstaltungen am Wochenende angeboten. Die Fortbildung wird differenziert - bezogen auf die Altersgruppe der Teilnehmenden - angeboten.

Weiterhin wird im ersten Termin zusätzlich der Schwerpunkt der Prävention behandelt.

  • Samstag, 04. März 2017, 9.30-16.30 Uhr, Teilnehmende ab 16 Jahre

  • Samstag, 20. Mai 2017, 9.30-15.00 Uhr, Teilnehmende 14-18 Jahre

  • Samstag, 23. September 2017, 9.30-15.00 Uhr, Teilnehmende ab 18 Jahre

  • Samstag, 18. November 2017, 9.30-15.00 Uhr, Teilnehmende 14-18

Alle Seminare finden in den Räumen des Wetteraukreises in der Homburger Str. 17 in 61169 Friedberg statt.

Für Verantwortliche in den Organisationen (mit und ohne Funktion als Gruppenleiter/in) können gesonderte Termine auf Anfrage vereinbart werden.

Kontakt: 06031-83-3313 oder E-Mail

Alles zum Thema Führungszeugnis

Öffnet externen Link in neuem FensterArbeitshilfe des Hessischen Jugendrings

Kosten

Die Gebühr kann erlassen werden, wenn das Führungszeugnis benötigt wird, um eine ehrenamtliche Tätigkeit auszuüben. Hier erhalten Sie das Merkblatt zur Befreiung von der Gebühr für das Führungszeugnis.

Anderenfalls beträgt die Gebühr 13 Euro, für das europäische Führungszeugnis 17 Euro

Rechtliche Grundlagen

Öffnet externen Link in neuem FensterGesetz zur Stärkung eines aktiven Schutzes von Kindern und Jugendlichen (Bundeskinderschutzgesetzt - KiSchG)

Öffnet externen Link in neuem FensterParagraf 72a SGB VIII

Ansprechpartner/innen

Name Telefon Fax Raum E-Mail
Wilfried Paatsch 06031 83-3312 06031/83-913312 29 E-Mail
Christiane Volk 06031 83-3310 06031 83-913310 22 E-Mail

Zuständig

Öffnet internen Link im aktuellen FensterJugendarbeit

Gesundheitsausweis: keine Sprechtage am 20./21. 12.

Am Mittwoch, den 20.12.2017 und am Donnerstag, den  21.12.2017 finden keine Sprechtage zum Gesundheitsausweis statt.

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachstelle Jugendarbeit Europaplatz Gebäude C
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Wilfried Paatsch Telefon 06031 83-3312 Fax 06031/83-913312 E-Mail Wilfried Paatsch