Kreisverwaltung Wetterau

claim

Kinderbetreuungskosten in Tagespflege

Kindertagespflege wird von einer geeigneten Tagesmutter bzw. von einem geeigneten Tagesvater in deren Haushalt oder im Haushalt des/der Sorgeberechtigten geleistet. Die Kindertagespflege ist eine individuelle und flexible Art der Kinderbetreuung. Sie ermöglicht eine Betreuung Ihres Kindes außerhalb der üblichen Öffnungszeiten von Kindertagesstätten oder ergänzt eine solche Betreuungsform.

Für die Betreuung Ihres Kindes bei einer Tagespflegeperson können Sie bei der Fachstelle Familienförderung einen Antrag auf Übernahme der Betreuungskosten stellen. Der Wetteraukreis gewährt dann eine laufende Geldleistung an die Tagespflegeperson.

Ein Kind, das das erste Lebensjahr vollendet hat, hat bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres gemäß § 24 (2) SGB VIII Anspruch auf frühkindliche Förderung in einer Kindertageseinrichtung oder in Kindertagespflege. Der Anspruch besteht auf Halbtagsbetreuung entsprechend der jeweiligen Regelungen der örtlichen Kinderkrippen.

Eine Ganztagsbetreuung kann nur gefördert werden, wenn Sie einer Vollzeitbeschäftigung nachgehen, sich in einer ganztägigen beruflichen Bildungsmaßnahme befinden oder einer Ausbildung in Vollzeit nachgehen.

Die Kosten für die frühkindliche Förderung in der Kindertagespflege werden bei Antragstellung vollumfänglich vom Wetteraukreis übernommen. Die finanzielle Förderung von Tagespflegepersonen durch den Wetteraukreis ist gemäß § 23 (2a) SGB VIII leistungsgerecht ausgestaltet. Damit werden alle aus der Betreuung resultierenden Kosten abgedeckt.

Private Zuzahlungen durch die Eltern direkt an die Tagespflegepersonen sind daher im Zusammenhang mit der Gewährung der laufenden Geldleistung nach § 23 SGB VIII seit 01.01.2014 nicht zulässig.

Verträge, die eine private Zuzahlung über die Leistung des Jugendhilfeträgers hinaus beinhalten, z. B. Essensgeld, erfüllen die Voraussetzungen für die Förderung nicht. In diesen Fällen muss der Antrag abgelehnt werden.

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster Anträge auf Übernahme der Betreuungskosten

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSatzung über die Gewährung laufender Geldleistungen an die Tagespflegepersonen

Benötigte Unterlagen

  • Vollständige Kopie (alle Seiten!) der Betreuungsvereinbarung mit der Tagespflegeperson
  • Kopien Ihrer Arbeitsverträge oder Schul-/Studienbescheinigung bzw. Bescheinigung Ihres Arbeitgebers über den Wiedereinstieg nach der Elternzeit
  • Nachweis über Ihre täglichen Arbeits-/Schicht-/Schulzeiten

Bei Kindern unter 3 Jahren außerdem:

  • Selbstauskunft über die Höhe des Jahresbruttoeinkommens zur Ermittlung des Kostenbeitrages

Kosten

Die Eltern müssen, entsprechend der Kostenbeitragssatzung Kindertagespflege des Wetteraukreises, einen Kostenbeitrag leisten. Die Höhe des Kostenbeitrages richtet sich bei der Betreuung von Kindern, die das dritte Lebensjahr noch nicht vollendet haben, nach dem Einkommen der Eltern. Für Kinder ab dem vollendeten dritten Lebensjahr entspricht der Kostenbeitrag der laufenden Geldleistung. Auf Antrag kann der Kostenbeitrag nach Prüfung der Einkommensverhältnisse ganz oder teilweise erlassen werden.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterSatzung über die Heranziehung zu einem Kostenbeitrag bei Kindertagespflege

Opens internal link in current windowBeitragsrechner Kindertagespflege

Besonderes

Bei Beginn der Betreuung bis zum 15. des Monats zahlen wir den vollen Monatsbetrag, bei Beginn ab dem 16. des Monats den halben Monatsbetrag an die Tagespflegeperson. Entsprechend erfolgt auch die Heranziehung zum Kostenbeitrag in Höhe des vollen Betrages bei Beginn der Betreuung bis zum 15. des Monats und in Höhe des halben Betrages bei Beginn ab dem 16. des Monats.

Max. 2 Betreuungsmonate können als Eingewöhnung des Kindes vor dem Wiedereinstieg in den Beruf gewährt werden.

Wird der Betreuungsvertrag von Ihnen nicht fristgerecht gekündigt, müssen Sie die Betreuungsvergütung an die Tagespflegeperson bis zum Auslauf des Betreuungsvertrages selbst tragen. Die laufende Geldleistung seitens des Wetteraukreises wird nur in dem Zeitraum gewährt, in dem das Kind tatsächlich die Betreuung besucht.

Ansprechpartner/innen

Name Telefon Fax Raum E-Mail
Melanie Ebert 06031 83-3335 06031 83-913335 39 E-Mail
Franziska Hirtz 06031 83-3327 06031 83-913327 42 E-Mail
Britta Schiemann 06031 83-3325 06031 83-913325 42 E-Mail

Zuständig

Opens internal link in current windowFamilienförderung

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachdienst Jugendhilfe Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Petra Schmidt Telefon 06031 83-3301 Fax 06031 83-913201 E-Mail Petra Schmidt