Kreisverwaltung Wetterau

claim

Kindeswohlgefährdung

Mit der Einführung des § 8a SGB VIII hat der Gesetzgeber den Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung auf die Träger der freien Jugendhilfe ausgeweitet.

Fachkräften bei Trägern der öffentlichen Jugendhilfe und Trägern von Diensten und Einrichtungen, die Aufgaben nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz wahrnehmen, dient der § 8a " als Geländer für sozialpädagogisch-fachliches Handeln". Der § 8a bestimmt das Verfahren, wie mit gewichtigen Anhaltspunkten für eine Kindeswohlgefährdung umzugehen ist.
Die pädagogischen MitarbeiterInnen, die Signale für eine mögliche Kindeswohlgefährdung wahrnehmen, sind aufgefordert eine "insoweit erfahrene Fachkraft" bei der Risiko-und Ressourceneinschätzung zu beteiligen.

In der Beratungsstelle verfügen MitarbeiterInnen über den zertifizierten Abschluss als "Kinderschutzfachkraft gemäß §8a SGB VIII".
Diese MitarbeiterInnen können Ihren Beratungs-und Entscheidungsprozess begleiten und unterstützen Sie, auf die Inanspruchnahme von Hilfen durch die Eltern hinzuwirken.

Benötigte Unterlagen

Beobachtungsbögen / Dokumentationsbögen

Kosten

Kostenlos für pädagogische MitarbeiterInnen der freien Jugendhilfe im Wetteraukreis

Rechtliche Grundlagen

§ 8a SGB VIII

Ansprechpartner/innen

Insoweit erfahrene Fachkraft

Name Telefon Fax Raum E-Mail
Harald Kliczbor 06031 83-3617 06031 83-913617 E-Mail

Geschäftszimmer

Name Telefon Fax Raum E-Mail
Cornelia Gilbert-Altpaß 06031 83-3241 06031 83-933241 Geschäftszimmer E-Mail
Doris Pagels 06031 83-3241 06031 83-913241 Geschäftszimmer E-Mail

Zuständig


Gesundheitsausweis: keine Sprechtage am 20./21. 12.

Am Mittwoch, den 20.12.2017 und am Donnerstag, den  21.12.2017 finden keine Sprechtage zum Gesundheitsausweis statt.

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachstelle Erziehungsberatung und Eingliederungshilfe Am Seebach 1c
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Doris Pagels Telefon 06031 83-3241 Fax 06031 83-913241 E-Mail Doris Pagels