Kreisverwaltung Wetterau

claim

Wohnen im Alter auf dem Land: LEADER-Studie Oberhessen

Im Auftrag des Fachbereichs Jugend, Familie und Soziales sowie des Fachdienstes Frauen und Chancengleichheit führte das IfR-Institut für Regionalmanagement von Frühjahr bis Herbst 2011 eine Studie zum Thema "Wohnen im ländlichen Raum - Lebensqualität im Alter auf dem Land" durch. Sie  wurde im Rahmen des LEADER-Programms für die Modellregion Oberhessen. mit EU-Mitteln gefördert. Mittlerweile liegt der Abschlussbericht vor, der im Rahmen einer Abschlussveranstaltung am Montag, den 28. November 2011 im Bürgerhaus Nidda der Öffentlichkeit vorgestellt wurde; Abschlussbericht siehe Download-Bereich.

Die Region Oberhessen umfasst die Kommunen im östlichen Wetteraukreis (Altenstadt, Büdingen, Echzell , Gedern, Glauburg, Hirzenhain, Kefenrod, Limeshain, Nidda, Ortenberg, Ranstadt) sowie die Stadt Schotten im Vogelsbergkreis.

LEADER ist ein Förderprogramm des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums. Die meisten Kommunen in Oberhessen sowie die Handwerkskammer Wiesbaden beteiligten sich an der Finanzierung und Organisation der Studie, was die hohe Bedeutung des Themas für die Region - auch in wirtschaftlicher Hinsicht unterstreicht.

Anknüpfend an die in der Region bereits geführten Diskussionen im Umgang mit dem demographischen Wandel ermittelte die Studie die Wohn- und Lebenserfordernisse älter werdender Menschen im ländlichen Oberhessen sowie zukünftige Wohnwünsche im Alter. Vor diesem Hintergrund wurde der Bedarf an energieeffizienter, barrierefreier Wohnungs- und Gebäudeanpassung sowie an notwendigen Beratungs- und Unterstützungsleistungen identifiziert. Kern der unterbreiteten Konzeptvorschläge ist die Weiterentwicklung des noch jungen regionalen Netzwerkes unterstützt durch eine Koordinierungsstelle. Dabei soll die Beratung von Bürgerinnen und Bürgern bei der Umsetzung ihrer Wohnwünsche im Alter vor Ort in den Kommunen erfolgen. Ergänzend wurden Hinweise zu Organisations- und Finanzierungsgrundlagen eines künftigen LEADER-Projektes erarbeitet.

Um im Gespräch mit den Menschen in Oberhessen die nötigen Erkenntnisse zu gewinnen, war die Studie als regionaler Beteiligungs- und Beratungsprozess angelegt.  

  • Am 6. Mai 2011 fand die öffentliche Auftaktveranstaltung zur Studie im Bürgerhaus Ober-Mockstadt, Ranstadt statt. Rund 70 Teilnehmerinnen, darunter in teressierte Bürgerinnen und Bürger jeden Alters sowie Vertreterinnen und Vertreter von Handwerk, sozialen und Pflegeinstitutionen und  Kreis- oder Kommunalpolitik diskutierten über mögliche Wohnformen im Alter; Einladung und Dokumentation siehe Downloadbereich.
  • Rund 800 Bürgerinnen und Bürger in Oberhessen beteiligten sich an der repräsentativen Befragung zu "Wohnen und Leben im Alter in Oberhessen", die die aktuelle und im Alter gewünschte Wohnsituation zum Thema hatte
  • In einem ganztägigen Expertenworkshop am 15. Juni 2011 wurde anhand erster Befragungsergebnisse der gewünschte "Wohn-Mix" der Zukunft sowie die zu seiner Realisierung erforderlichen Maßnahmen mit ca. 50 Fachkräften aus der Region erörtert; Dokumentation siehe Downloadbereich
  • Erste Ideen zu Aufbau und Struktur eines künftigen regionalen Netzwerkes zu "Wohnen im Alter" sowie die von Kommunen und Wetteraukreis darin zu übernehmenden Aufgaben waren Thema in einer am 17. August 2011 stattfindenden Gesprächsrunde der Kommunen.
  • Die öffentliche Abschlussveranstaltung mit 90 Teilnehmenden zur Vorstellung und Diskussion der Studienergebnisse fand am Montag, den 28. November 2011 im Bürgerhaus Nidda statt, Einladung, Dokumentation und Abschlussbericht siehe Download-Bereich. 

Weitere Informationen:

Dokumente

Ansprechpartner/innen

Name Telefon Fax Raum E-Mail
Kornelia Schäfer 06031 83-5300 06031 83-915300 10 E-Mail
Karin Mertzlin 06031 83-3016 06031/83-913016 27 E-Mail
E-Mail

Zuständig

Gesundheitsausweis: keine Sprechtage am 20./21. 12.

Am Mittwoch, den 20.12.2017 und am Donnerstag, den  21.12.2017 finden keine Sprechtage zum Gesundheitsausweis statt.

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachbereich Jugend und Soziales Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Karin Mertzlin Telefon 06031 83-3016 Fax 06031/83-913016 E-Mail Karin Mertzlin