Kreisverwaltung Wetterau

claim

Jugendgerichtshilfe (JGH)

Wann werden wir tätig?
Ermittelt die Polizei oder die Staatsanwaltschaft wegen einer Straftat gegen Jugendliche (14 bis 17 Jahre) oder Heranwachsende (18 bis 20 Jahre), dann bieten wir diesen betroffenen jungen Menschen und ihren Eltern Beratung und Unterstützung an. Dieses Angebot heißt: "Jugendhilfe im Strafverfahren". und ist kostenlos und freiwillig.

Was machen wir?

Wir ...

  • ... informieren über den Verlauf eines Strafverfahrens.
    und klären, ob Voraussetzungen zur Einstellung des Strafverfahrens vorliegen oder geschaffen werden können.
  • ... nehmen an Gerichtsverhandlungen teil und bringen die persönlichen und sozialen Lebensbedingungen der Betroffenen zur Geltung.
  • ... nehmen bei Heranwachsenden Stellung, ob Jugendrecht oder Erwachsenenstrafrecht zur Anwendung kommen soll.
  • ...  nehmen an Haftprüfungsterminen beratend teil und klären die Unterbringung in geeigneten Einrichtungen/Heimen anstelle von Untersuchungshaft.
  • ...  vermitteln und überwachen die von der Staatsanwaltschaft angeordneten Leistungen von gemeinnütziger Arbeit (Diversion).
  • ...  betreuen Straftäter im Alter von 14 - 20 Jahren bei Betreuungsweisung oder Vorbewährung.
  • ... beraten Jugendliche und Eltern bei familiären Konflikten und bieten (auch Heranwachsenden) Hilfen inner- und außerhalb des Elternhauses an bzw. vermitteln solche Hilfen.
  • ... unterbreiten dem Gericht erzieherische Vorschläge zu richterlichen Maßnahmen  (z. B. Soziale Trainingskurse, Täter-Opfer-Ausgleich, gemeinnützige Arbeit,
     Jugendstrafe etc.).
  • ... halten Verbindung zu U-Häftlingen und Jugendlichen/Heranwachsenden in Strafhaft.
  • ...  arbeiten präventiv durch Beratung und informieren in Schulen, Jugendclubs u.ä..

Was machen wir nicht?

Wir...

  • ... klären nicht, ob eine Straftat begangen wurde.
  • ... ermitteln nicht die Straftat - das tun Polizei und
         Staatsanwaltschaft.

Haben Sie noch Fragen?
Rufen Sie an oder kommen Sie zu uns, wir beraten Sie gern.

  • Ermittlungsprotokoll
  • Anklageschrift
  • Ladung

Kinder- und Jugendhilfegesetz (SGB VIII)
Jugendgerichtsgesetz (JGG)
Strafgesetzbuch (StGB)
Strafprozessordnung (StPO)

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Bad Vilbel, Karben, Wöllstadt

Name Telefon Fax Raum
Iljana Gerhardt 06031 83-3256 06031 83-913256 21 E-Mail

Büdingen, Nidda, Wölfersheim

Name Telefon Fax Raum
Uwe Savioli 06031 83-3254 06031 83-913254 21 E-Mail

Friedberg, Bad Nauheim

Name Telefon Fax Raum
Rene Stahl 06031 83-3255 06031 83-913255 20 E-Mail

Butzbach, Ober-Mörlen, Münzenberg

Name Telefon Fax Raum
Nurhan Lill-Isfen 06031 83-3274 06031 83-913274 19 E-Mail

Altenstadt, Gedern, Kefenrod, Hirzenhain, Ortenberg, Ranstadt, Echzell, Florstadt, Glauburg, Limeshain

Name Telefon Fax Raum
Carolin Planiczky 06031 83-3248 06031/83913248 20 E-Mail

Niddatal, Rosbach, Rockenberg, JVA Rockenberg, Reichelsheim

Name Telefon Fax Raum
Anna-Lena Hörschelmann 06031 83-3257 06031 83-913257 23 E-Mail

Gesundheitsausweis: keine Sprechtage am 20./21. 12.

Am Mittwoch, den 20.12.2017 und am Donnerstag, den  21.12.2017 finden keine Sprechtage zum Gesundheitsausweis statt.

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachstelle Jugendarbeit Europaplatz Gebäude C
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Christiane Volk Telefon 06031 83-3310 Fax 06031 83-913310 E-Mail Christiane Volk