Kreisverwaltung Wetterau

claim

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in den Gemeinden am 30.06.2014 nach den Pendlerzielen

karte Pendler 300614

Kartografie großformatig

 

Die oben stehende Karte zeigt in Anteilen auf, wo die Bürgerinnen und Bürger mit Wohnort in den Gemeinden des Wetteraukreis am 30.06.2014 ihren Arbeitsplatz haben bzw. hatten. Betrachtet werden hierbei die sozialversicherungspflichtig Beschäftigten am Wohnort Wetterau bzw. den 25 Städten und Gemeinden des Wetteraukreises. Die einzelnen Diagramme pro Gemeinde sind unterteilt nach Arbeitsplatz innerhalb der Wohnortkommune, außerhalb der Wohnortkommune, jedoch innerhalb des Kreisgebietes und außerhalb des Kreisgebietes mit der Betrachtung des Arbeitsortes Frankfurt, wo besonders viele Wetterauerinnen und Wetterauer hin pendeln und sonstigen Gebieten außerhalb des Wohnortkreises.

Viele Bürgerinnen und Bürger des Wetteraukreises haben mit zwischen knapp 32 % und gut 35 % in Bad Nauheim und Nidda den Arbeitsplatz direkt in der Wohnortkommune, während besonders wenige mit knapp 7 % und knapp 8 % direkt am Arbeits- und Wohnort Wöllstadt und Niddatal beschäftigt sind. Im Durchschnitt ist jede/r 5. sozialversicherungspflichtig beschäftigte Wetterauer/in in der glücklichen Lage, seinen/ihren Arbeitsplatz am Wohnort zu haben und damit Zeit und Geld, die fürs Pendeln aufgewendet werden müssten, zu sparen.

In andere Wetteraukommunen pendeln besonders viele Bürger aus Hirzenhain,
Reichelsheim, Wölfersheim Ranstadt, Ortenberg und Kefenrod (zwischen gut
46 % und gut 40 %), während diesen Weg besonders wenige Bürger aus Bad Vilbel, Karben und Rosbach wählen (zwischen 5 % und 17 %). Über 50 % der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten aus Bad Vilbel pendelt allein in die Nachbarkommune Frankfurt am Main,  aber auch die Karbener und Wöllstadter bringen es auf 40 % und 33 % ihrer sozialversicherungspflichtig beschäftigten Bürger mit Arbeitsziel Frankfurt. Dagegen zieht es unter 10 % der sozialversicherungspflichtig Versicherten in den Wohnorten Gedern, Nidda, Kefenrod und Hirzenhain in die Mainmetropole.

Gemeinde/
Landkreis

Sozverspfl.
Beschäftige
am Wohnort

Sozverspfl.
Beschäftige
am Arbeitsort

Einpendler

Auspendler

arbeiten am
Wohnort

Pendler-saldo

Altenstadt

4.478

3.021

2.231

3.690

788

-1.459

Bad Nauheim, Stadt

10.357

10.526

7.220

7.065

3.292

155

Bad Vilbel, Stadt

12.382

9.482

7.352

10.264

2.118

-2.912

Büdingen, Stadt

7.801

6.104

3.864

5.566

2.235

-1.702

Butzbach, Fried.-L.-Weidig-St.

8.938

6.039

3.770

6.678

2.260

-2.908

Echzell

2.037

946

515

1.607

430

-1.092

Florstadt, Stadt

3.310

1.083

660

2.888

422

-2.228

Friedberg (Hessen), Kreisstadt

10.332

11.472

9.130

8.011

2.321

1.119

Gedern, Stadt

2.720

1.524

758

1.954

766

-1.196

Glauburg

1.085

502

370

954

131

-584

Hirzenhain

1.023

558

420

885

138

-465

Karben, Stadt

8.323

7.169

5.618

6.787

1.536

-1.169

Kefenrod

1.036

461

335

912

124

-577

Limeshain

1.988

706

506

1.796

192

-1.290

Münzenberg, Stadt

2.048

626

404

1.827

221

-1.423

Nidda, Stadt

6.226

5.411

3.215

4.037

2.189

-822

Niddatal, Stadt

3.531

708

437

3.260

271

-2.823

Ober-Mörlen

2.186

1.273

1.019

1.933

253

-914

Ortenberg, Stadt

3.166

1.522

876

2.523

643

-1.647

Ranstadt

1.819

979

742

1.583

236

-841

Reichelsheim (Wetterau), Stadt

2.593

888

637

2.343

250

-1.706

Rockenberg

1.642

590

414

1.472

170

-1.058

Rosbach v. d. Höhe, Stadt

4.746

3.868

3.244

4.129

617

-885

Wölfersheim

3.739

2.147

1.605

3.206

533

-1.601

Wöllstadt

2.478

622

445

2.306

172

-1.861

Wetteraukreis

109.984

78.227

55 787 1)

87 676 1)

49 551 4)

-31.889

 

28 544 2)

60 433 2)

22 308 5)

-31.889

 

27 243 3)

27 243 3)

27 243 3)

1) Pendler insgesamt, 2) Pendler über Keisgrenze 3) Pendler über Gemeindegrenze

4) Arbeitsort = Wetteraukreis  5) Arbeitsort = Gemeinde

(Datenquelle: Bundesagentur für Arbeit, eigene Berechnung,Darstellung und Text)

Unter den Wetterauer Kreisgemeinden haben lediglich Friedberg (+ 1.119) und Bad Nauheim (+ 155) einen positiven Pendlersaldo (Einpendler-Auspendler). In diese Wetterauer Arbeitsgebiete pendeln mehr Personen zum Arbeiten ein als sie zu dem gleichen Zweck verlassen.

Die anderen 23 Kommunen haben negative Pendlersalden zwischen -465 in Hirzenhain und -2.912 in Bad Vilbel, das entspricht der Personenzahl, die zum Arbeiten mehr aus diesen Kommunen aus- als einpendeln.

 

 

Kreisverwaltung am Montagnachmittag geschlossen

Am Montag, den 24. April, bleiben alle Dienststellen der Kreisverwaltung ab 12.30 Uhr geschlossen.

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachdienst Strukturförderung und Umwelt Homburger Str. 17
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Silke Aletter Telefon 06031 83-4111 Fax 06031 83-914111 E-Mail Silke Aletter