Kreisverwaltung Wetterau

claim

Entwicklung der Erwerbstätigkeit im Wetteraukreis und den Landkreisen und kreisfreien Städten Hessens

Entwicklung der Erwerbstätigkeit im Wetteraukreis im Vergleich mit den anderen kreisfreien Städten und Landkreisen Hessens

Langfristige Entwicklung 1991 bis 2015

Kreisfreie Stadt/Landkreis

Erwerbstätige in den Jahren

Veränderung

 

1991

2015

absolut

%

Darmstadt, Wissenschaftsstadt

125.400

130.200

4.800

3,83

Frankfurt am Main, Stadt

598.000

679.000

81.000

13,55

Offenbach am Main, Stadt

63.700

66.200

2.500

3,92

Wiesbaden, Landeshauptstadt

167.800

182.200

14.400

8,58

Bergstraße

90.800

106.500

15.700

17,29

Darmstadt-Dieburg

83.600

106.500

22.900

27,39

Groß-Gerau

112.300

119.000

6.700

5,97

Hochtaunuskreis

90.600

118.900

28.300

31,24

Main-Kinzig-Kreis

159.100

175.500

16.400

10,31

Main-Taunus-Kreis

96.300

117.500

21.200

22,01

Odenwaldkreis

36.500

38.700

2.200

6,03

Offenbach

141.500

159.300

17.800

12,58

Rheingau-Taunus-Kreis

56.100

66.100

10.000

17,83

Wetteraukreis

99.400

121.000

21.600

21,73

Reg.-Bez. Darmstadt

1.921.000

2.186.600

265.600

13,83

Gießen

120.500

134.600

14.100

11,70

Lahn-Dill-Kreis

114.500

125.100

10.600

9,26

Limburg-Weilburg

64.500

76.000

11.500

17,83

Marburg-Biedenkopf

107.300

127.100

19.800

18,45

Vogelsbergkreis

45.300

46.200

900

1,99

Reg.-Bez. Gießen

452.100

509.100

57.000

12,61

Kassel, documenta-Stadt

143.100

150.500

7.400

5,17

Fulda

98.600

126.600

28.000

28,40

Hersfeld-Rotenburg

56.200

62.400

6.200

11,03

Kassel

83.900

96.300

12.400

14,78

Schwalm-Eder-Kreis

72.900

76.600

3.700

5,08

Waldeck-Frankenberg

75.100

84.700

9.600

12,78

Werra-Meißner-Kreis

49.500

42.600

-6.900

13,94

Reg.-Bez. Kassel

579.400

639.500

60.100

10,37

Hessen

2.952.500

3.335.200

382.700

12,96

Leitet Herunterladen der Datei einHier erhalten Sie die oben stehende Kartografie zur besseren Lesbarkeit in vergrößerter Form.

In der langfristigen Betrachtung der Jahre 1991 bis 2015 ist die Anzahl der Erwerbstätigen im Wetteraukreis um 21.600 oder 21,7 % gestiegen. Im hessenweiten Vergleich entspricht diese Entwicklung bei der absoluten Betrachtung Rang 5 nach Frankfurt am Main, dem Hochtaunuskreis sowie den Landkreisen Fulda und Darmstadt Dieburg, die im Jahre 2015 zwischen 81.000 und 22.900 mehr Erwerbstätige zählten. Eine negative Entwicklung hat lediglich im Werra-Meißner-Kreis stattgefunden. Dort waren im Jahr 2015 6.900 Menschen weniger erwerbstätig als im Jahre 1991.
Bei der Betrachtung der relativen Entwicklung belegt der Wetteraukreis hessenweit ebenfalls Rang 5 nach dem Hochtaunuskreis, Fulda, Darmstadt-Dieburg und dem Main-Taunus-Kreis. Die kreisfreie Stadt Frankfurt belegt bei der relativen Betrachtung mit einer Zunahme der Erwerbstätigen um
13,55 % den elften Rang in Hessen. Die relative Entwicklung der Erwerbstätigen in den Jahren 1991 bis 2015 reichte in den hessischen Gebietskörperschaften von einer Zunahme um 31,24 % im Hochtaunuskreis bis zu einer Abnahme um 13,94 % im Werra-Meißner-Kreis. Die relativen Entwicklungen sind der obigen Kartografie zu entnehmen und alle anderen der oben stehenden Tabelle.
Im Jahr 1991 waren im Wetteraukreis 99.400 Menschen erwerbstätig im Jahre 2015 waren es 121.000 und in beiden Jahren entspricht der jeweilige absolute Wert dem hessischen Rang 11 bei der Betrachtung der Anzahl der Erwerbstätigen. Die ersten drei Ränge belegten in beiden Jahren Frankfurt, Wiesbaden und der Main-Kinzig-Kreis , während Rang 24 bis 26 jeweils in leicht veränderter Reihenfolge der Vogelsbergkreis, der Werra-Meißner-Kreis und der Odenwaldkreis belegten.

Erwerbstätigenbesatz (Erwerbstätige am Arbeitsort) im Jahre 2015

Leitet Herunterladen der Datei einKartografie vergrößert

Bei der Betrachtung des Erwerbstätigenbesatzes, bei der die Anzahl der Arbeitsplätze (hier gleichgesetzt mit den Erwerbstätigen am Arbeitsort) auf jeweils 100 Einwohner berechnet wird, ergibt sich nochmals eine veränderte Entwicklung.  Es wird deutlich sichtbar, dass erwartungsgemäß in den größeren Städten je 100 Einwohner auch die meisten Arbeitsplätze zur Verfügung stehen und im Umkehrschluss deutlich wird, warum es in manchen Gebieten so viele Pendler gibt, die einer nachfolgenden Betrachtung der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten entnommen werden können. So stehen in der kreisfreien Stadt Frankfurt für 100 Einwohner durchschnittlich 92,7 Arbeitsplätze zur Verfügung in den kreisfreien Städten Darmstadt, Kassel und Wiesbaden sind es zwischen 83,8 und 66,0 und im Wetteraukreis 40,1. Das unterbieten lediglich die Landkreise Bergstraße, Odenwald, Darmstadt-Dieburg und Rheingau-Taunus mit zwischen 39,9 und 35,9 Erwerbstätigen auf je 100 Einwohner. Die Nähe des Wetteraukreises zur kreisfreien Stadt Frankfurt, in der hessenweit die meisten Arbeitsplätze angeboten werden zeichnet ihn durch die Pendlerströme dorthin immer noch eher als ein Wohngebiet und nicht vorrangig ein Arbeitsgebiet aus. Der Beschäftigtenbesatz des Jahres 2015 kann der oben stehenden Kartografie für die 5 kreisfreien Städte und 21 Landkreise in Hessen entnommen werden.

Die hier dargestellten Daten beruhen auf Erhebungen des Arbeitskreises des Statistischen Bundesamtes und der Landesämter und wurden im Bericht des Statistischen Landesamtes vom Mai 2017 veröffentlicht. Die Daten stellen die jahresdurchschnittlichen Größen nach dem Inlandskonzept (Erwerbstätige am Arbeitsort)  dar und sind auf volle 1.000 gerundet. Diese Daten sind mit früheren zur Erwerbstätigkeit nicht vergleichbar und dienen der Vergleichbarkeit auf europäischer Ebene.
Als erwerbstätig gilt im Rahmen dieser Erhebung, wer als Arbeitnehmer oder Selbstständiger eine auf Erwerb gerichtete Tätigkeit ausübt unabhängig von der Dauer der tatsächlich geleisteten Arbeitszeit und ob davon der hauptsächliche Lebensunterhalt bestritten wird.
Datenquelle: Hessisches Statistischen Landesamt bzw. o.g. Arbeitskreis, eigene Berechnungen und Darstellungen Fachdienst Strukturförderung und Umwelt des Wetteraukreises

 

Kreisfreie Stadt/Landkreis

Erwerbs-
tätige 2015

Einwohner
 
31.12.2015

Erwerbs-
tätigen-
besatz

Darmstadt, Wissenschaftsstadt

130.200

155.353

83,8

Frankfurt am Main, Stadt

679.000

732.688

92,7

Offenbach am Main, Stadt

66.200

123.734

53,5

Wiesbaden, Landeshauptstadt

182.200

276.218

66,0

Bergstraße

106.500

266.928

39,9

Darmstadt-Dieburg

106.500

292.773

36,4

Groß-Gerau

119.000

266.042

44,7

Hochtaunuskreis

118.900

233.427

50,9

Main-Kinzig-Kreis

175.500

411.956

42,6

Main-Taunus-Kreis

117.500

232.848

50,5

Odenwaldkreis

38.700

97.000

39,9

Offenbach

159.300

347.357

45,9

Rheingau-Taunus-Kreis

66.100

184.114

35,9

Wetteraukreis

121.000

301.931

40,1

Reg.-Bez. Darmstadt

2.186.600

3.922.369

55,7

Gießen

134.600

262.505

51,3

Lahn-Dill-Kreis

125.100

253.167

49,4

Limburg-Weilburg

76.000

171.922

44,2

Marburg-Biedenkopf

127.100

245.241

51,8

Vogelsbergkreis

46.200

107.256

43,1

Reg.-Bez. Gießen

509.100

1.040.091

48,9

Kassel, documenta-Stadt

150.500

197.984

76,0

Fulda

126.600

220.132

57,5

Hersfeld-Rotenburg

62.400

121.166

51,5

Kassel

96.300

235.813

40,8

Schwalm-Eder-Kreis

76.600

180.310

42,5

Waldeck-Frankenberg

84.700

157.592

53,7

Werra-Meißner-Kreis

42.600

100.715

42,3

Reg.-Bez. Kassel

639.500

1.213.712

52,7

Hessen

3.335.200

6.176.172

54,0

 

 

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachdienst Strukturförderung und Umwelt Homburger Str. 17
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Silke Aletter Telefon 06031 83-4111 Fax 06031 83-914111 E-Mail Silke Aletter