Kreisverwaltung Wetterau

claim

Corona – viele Gewerbetreibende in Sorge

Screenshot der Homepage der Wirtschaftsförderung Wetterau

Auf der Homepage der Wirtschaftsförderung Wetterau finden Gewerbetreibende Hinweise zur Unterstützung

Die Ausbreitung des Corona-Virus bereitet vielen Menschen Sorge. Im Gesundheitsamt, aber auch vielen anderen Dienststellen der Kreisverwaltung gehen täglich hunderte Anrufe besorgter Bürgerinnen und Bürger ein, die Fragen zur eigenen Gesundheit oder der ihrer Angehörigen haben.

„Es sind aber auch viele Gewerbetreibende, die sich Sorgen machen um ihre Zukunft und derzeit um ihre Existenz bangen“, so Landrat Jan Weckler. Einzelhandelsgeschäfte sind seit dem letzten Mittwoch (18. März) weitgehend geschlossen. Bars und Kneipen, Sonnen-, Fitness- und Nagelstudios werden geschlossen, Hotels und Restaurants werden ganz geschlossen oder müssen ihre Öffnungszeiten deutlich reduzieren.

Die Wirtschaftsförderung Wetterau GmbH hat auf ihrer Homepage einen guten Überblick über die verfügbaren Konjunktur- und Finanzierungsprogramme präsentiert. Fragen zum Kurzarbeitergeld oder zu Liquiditätshilfen und Schutzschilden für Betriebe und Unternehmen finden hier eine erste Antwort. Auch das Thema Bürgschaften wird hier vertieft. Zudem findet man über die Seiten den direkten Kontakt zur Arbeitsagentur. „Viele Gewerbetreibende werden hier auf diesen Seiten wichtige Informationen finden. Sie können zudem in einem persönlichen Gespräch am Telefon ihre Ängste und Sorgen mitteilen und bekommen erste Hinweise auf denkbare Hilfen“ wirbt Landrat Jan Weckler für den virtuellen Kontakt zur Wirtschaftsförderung.

Gewerbetreibende und Handwerker können sich direkt mit der Wirtschaftsförderung Wetterau unter der Ruf-Nr. 06031 772690 in Verbindung setzen oder per Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mailder  odie Angebote der Öffnet externen Link in neuem FensterHomepage  nutzen.

Außerdem gibt es hier noch weitere Informationen und Links zur Industrie- und Handelskammer Gießen/Friedberg, zur Handwerkskammer Wiesbaden und zum Deutschen Hotel- und Gaststättenverband.

Landrat Jan Weckler: „Alle staatlichen Ebenen arbeiten auch hier mit Hochdruck daran, um für die angeschlagene Wirtschaft passende und abgestimmte Programme anbieten zu können. Auch in diesem Bereich gibt es derzeit fast täglich neue Informationen, die man über die Seite der Wirtschaftsförderung im Auge behalten sollte. Die schwierige Lage, in der sich unsere Firmen, Unternehmen, Handwerker und Gewerbetreibenden befinden, ist allen sehr bewusst.“

Die Krise trifft uns alle, und zwar noch lange

Landrat Jan Weckler machte in der Presseerklärung deutlich, dass die Krise eine Bewährungsprobe für unser Land und unsere Gesellschaft ist. „Diese Krise trifft uns alle, und zwar noch lange. Deshalb müssen wir jetzt alle zusammen stehen und diese Herausforderung gemeinsam und solidarisch überwinden. Hamstern und gesuchte Produkte teuer verkaufen gehören ganz sicher nicht dazu."

veröffentlicht am: 20.03.2020

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Sonderfachdienst Kommunikation Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Michael Elsaß Telefon 06031 83-1400 Fax 06031 83-911400 E-Mail Michael Elsaß