Kreisverwaltung Wetterau

claim

Förderung für Adventure-Golf und Trampolinanlage am Gederner See

Landrat Jan Weckler übergibt den Förderbescheid an Bürgermeister Guido Kempel, dabei sind auch Kreisbeigeordneter Matthias Walther (2. v. r.) und der LAG-Vorsitzende Carsten Krätschmer (2. v. l.) und weitere Projektbeteiligte.

Landrat Jan Weckler und Kreisbeigeordneter Matthias Walther haben kürzlich den Zuwendungsbescheid für eine Adventure-Golf-Anlage sowie eine Tramponlinanlage in Gedern in Höhe von rund 200.000 Euro an Bürgermeister Guido Kempel übergeben. Das Geld stammt aus dem Europäischen „LEADER“ Programm und soll den ländlichen Raum fördern.

„Mit der Adventure-Golf-Anlage möchte die Stadt Gedern in unmittelbarer Nähe zum Gederner See eine weitere touristische Attraktion schaffen und die veraltete Bahn ersetzen. Ich bin überzeugt davon, dass die Attraktion Tages- und Wochenendtouristen aus der ganzen Wetterau und weit darüber hinaus anziehen wird“, erläutert Landrat Jan Weckler.

Besondere Form des Mini-Golfs

Die Spielgolf-Anlage, auch „Adventure Golf“ genannt, wird über zweimal neun Bahnen verfügen und ist damit auch für Turniere geeignet. Adventure-Golf-Anlagen bestehen, anders als andere Minigolf-Varianten, aus einer Kunstrasenbahn sowie vielen ungewöhnlichen Elemente wie Brücken, Höhlen oder Hügel. Oft werden hier mehr als die beim regulären Minigolf benötigten sieben Schläge benötigt. Die Anlage kann nach Regeln des Minigolfs als auch des regulären Golfs bespielt werden.

Ergänzt werden die Bahnen noch durch ein „Putting Green“, das Anfängern ermöglicht, diese neue Art des Minigolfs auszuprobieren. Das „Putting Green“ wird aber auch von ambitionierten Golfern zum Üben genutzt.

Bestandteil der Anlage wird auch ein kleiner gastronomischer Betrieb sein, über den auch die Schlägerausgabe erfolgt.

Neben Adventure Golf wird auf dem Gelände auch eine Trampolin-Anlage gebaut.

Bürgermeister Guido Kempel freut sich über die Förderung aus dem Leader-Programm. „Die Anlage wird außerhalb des Campingparks errichtet und steht so auch Tagesgästen, die nicht auf dem Campingplatz wohnen, offen. Auch ausreichend Parkplätze sind vorhanden“, erläutert Bürgermeister Kempel das Konzept.

Die Eröffnung des Adventure-Golf-Platzes ist für Anfang Mai 2019 geplant. „Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 360.000 Euro, mit der Förderung kann die Stadt Gedern die Investition stemmen“, so Kreisbeigeordneter und  Dezernent für Regionalentwicklung, Matthias Walther.

Das Projekt knüpft an das bereits in der vergangenen LEADER-Förderperiode bezuschusste Vorhaben „Reisemobilhafen am Gedener See“ an. Das Vorhaben passt außerdem in die Gesamtstrategie der LEADER-Region Wetterau/Oberhessen und bedient das im Regionalen Entwicklungskonzept erarbeitete Handlungsfeld „Tourismus und Naherholung“.

Förderung von 17 Wetterauer Kommunen

Für die Förderperiode 2014-2020 sind 17 Wetterauer Kommunen (Altenstadt, Büdingen, Butzbach, Echzell, Florstadt, Gedern, Glauburg, Hirzenhain, Kefenrod, Limeshain, Münzenberg, Nidda, Ortenberg, Randstadt, Reichelheim, Rockenberg und Wölfersheim) anerkannt worden. Basis für die Anerkennung war das in 2014 in einem mehrmonatigen Beteiligungsprozess erarbeitete Regionale Entwicklungskonzept, das nun umgesetzt wird.

veröffentlicht am: 08.11.2018

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Sonderfachdienst Kommunikation Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Michael Elsaß Telefon 06031 83-1400 Fax 06031 83-911400 E-Mail Michael Elsaß