Kreisverwaltung Wetterau

claim

Auch 2019 mit Jungs auf Tour

Stephanie Becker-Bösch mit den Kollegen das Fachdienstes Jugendhilfe und den Jungs vor der Abfahrt zur Jugendhilfeeinrichtung

Seit 2001 findet jedes Jahr Ende März der „Girls' Day“ statt. Dieser Tag soll dazu beitragen, das Interesse von Mädchen an Berufsfeldern in handwerklichen, technologischen und naturwissenschaftlichen Bereichen zu wecken, den Anteil der weiblichen Beschäftigten in sogenannten „Männerberufen“ zu erhöhen. „Doch es gibt auch Bereiche, in denen Jungs unterrepräsentiert sind, zum Beispiel im pädagogischen Bereich“, so Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch.

Der Fachdienst Jugendhilfe des Wetteraukreises hatte sich auf Initiative der Sozialdezernentin mit dieser Situation beschäftigt und 2018 erstmals einen „Boys´Day“ parallel zum „Girls´Day“ der Kreisverwaltung durchgeführt.

Auch in diesem Jahr war es wieder soweit. Zwei Sozialarbeiter aus dem Sozialen Dienst und zwei Verwaltungsmitarbeiter aus der Wirtschaftlichen Jugendhilfe nahmen am heutigen „Zukunftstag“ die 14 Jungs im Alter zwischen 13 und 14 Jahren in Empfang.

Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch in ihrer Begrüßung: „Ich freue mich sehr, dass ihr euch für das Thema Jugendhilfe aus den Blickwinkeln von Erziehung und Verwaltung interessiert und hoffe, dass ihr einen spannenden Tag erlebt.“

Tristan zur Löwen und Giacomo Jung präsentierten kurz die Aufgaben der Jugendhilfe-Verwaltung. Im Anschluss daran ging es um das Thema Pädagogik. Für den anstehenden Besuch einer Jugendheilfeinrichtung besprachen Simon Kleer und Kristofer Streck, die als Sozialarbeiter tätig sind mit den Jungs die Frage: Wer will denn schon ins Heim? „Wenn sich Kinder, Jugendliche oder junge Erwachsene in Not befinden, können wir in unterschiedlichen Bereichen Unterstützung anbieten. Wir beraten, informieren, begleiten und betreuen, jeweils in der Form, wie es der Einzelfall benötigt. Eine stabile Familie und ein Zuhause, das Rückhalt und Geborgenheit gibt, sind für viele junge Menschen nicht selbstverständlich. Ihr Weg in das Erwachsensein ist häufig erschwert. Sie fühlen sich ausgeschlossen, haben Schwierigkeiten in der Schule, für manche von ihnen gehört die Angst vor Gewalt zum Alltag“, soweit die Theorie.

Der anschließende Besuch in einer Jugendhilfeeinrichtung in der Wetterau brachte den Jungs die praktische Arbeit mit Jugendlichen nahe.

„Wir begleiten und befähigen die Kinder und Jugendlichen zu einer selbstbewussten und eigenständigen Entwicklung. Unser Ziel ist es, ihnen Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu geben und sie zu eigenverantwortlichen Persönlichkeiten zu erziehen. Dafür setzen wir pädagogische Methoden ein“, erläutert Guido Krendl, Fachbereichsleiter Heimerziehung. Er stellte den Jungs mit viel Engagement und Humor die Einrichtung vor: die Sozialpädagogische Familienhilfe, die Tagesgruppe, den Heimbereich, die Verwaltung und den Pferdebereich. Gerade der Pferdebereich war einer der Höhepunkte für die jungen Besucher.

Zurück im Kreishaus fassten die Jungen noch einmal die wichtigsten Eindrücke des Tages zusammen: Manchmal ist eine Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung die beste Lösung, wenn es in der eigenen Familie Konflikte gibt. „Es ist nicht schlimm, um Hilfe zu bitten, wenn man nicht mehr weiter weiß. Ich fand es gut, wie man sich um die Kinder und Jugendlichen dort kümmert. Die vielen Angebote für die Freizeitgestaltung und die Möglichkeit, mit den Pferden zusammen zu sein, haben mir besonders gut gefallen“, war das übereinstimmende Fazit der Jungen am Ende des spannenden Vormittags.

Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch fasst den Boys Day zusammen: „Ich freue mich sehr, dass den Jungen der Tag so gut gefallen hat. Ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass dieser Tag ein Erfolg war. Ich hoffe, dass die Jungs einen nachhaltigen Eindruck von der vielseitigen Arbeit der Jugendhilfe gewinnen konnten und vielleicht selbst später einmal in diesem Bereich zu arbeiten. Sind zurzeit noch überwiegend Frauen im Sozialen Dienst der Jugendhilfe tätig, wird sich das mit Aktionstagen wie dem Boys‘ Day ändern, davon bin ich überzeugt. Ich freue mich schon auf den nächsten Boys‘ Day im Wetteraukreis 2020.“

veröffentlicht am: 28.03.2019

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Sonderfachdienst Kommunikation Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Michael Elsaß Telefon 06031 83-1400 Fax 06031 83-911400 E-Mail Michael Elsaß