Kreisverwaltung Wetterau

claim

Becker-Bösch nimmt Sorgen der Senioren zu Impfzentrum ernst

Blick von oben auf die sechs Impfstraßen. Mit Trennwänden sind die einzelnen Impfkabinen separiert.

Blick auf die sechs Impfstraßen im Impfzentrum in Büdingen

Im Dialog mit dem Seniorenbeirat des Wetteraukreises hat Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch über die Sorgen der älteren Generation zur Erreichbarkeit des Impfzentrums in Büdingen gesprochen: „Ich nehme Ihre Sorgen ernst.“

Wie kommen die Seniorinnen und Senioren zum Impfzentrum nach Büdingen? Welche Fahrgelegenheiten gibt es? Gibt es ein Konzept des Wetteraukreises? Mit diesen Fragen richtete sich Renate Klingelhöfer, Vorsitzende des Seniorenbeirates des Wetteraukreises an Becker-Bösch: „Sobald feststand, dass in Büdingen das Impfzentrum entstehen sollte, haben wir zahlreiche Anrufe von besorgten Seniorinnen und Senioren erhalten, weil sie nicht wissen, wie sie nach Büdingen kommen sollen. Daher haben wir uns direkt an den Wetteraukreis gewandt.“

Erste Kreisbeigeordnete Becker-Bösch kann die Sorgen der Menschen nachvollziehen: „Viele möchten die Impfung so schnell wie möglich erhalten und wir arbeiten daran, dass dies auch erfolgt. Wir haben es geschafft, das Impfzentrum innerhalb kürzester Zeit aufzubauen. Die Infrastruktur steht. Nun steht die Rekrutierung des Personals an. Schrittweise muss auch die Umsetzung organisiert werden. Zu den Sorgen der Seniorinnen und Senior bezüglich der Erreichbarkeit des Impfzentrums kann ich momentan aber schon sagen, dass wir zusätzliche Busse in Büdingen einsetzen werden, die direkt zum Impfzentrum fahren werden. Es gibt dazu auch zahlreiche Parkmöglichkeiten direkt vor dem Zentrum und Ordner, die hier unterstützen. Zur Sorge vor möglichen Nachwirkungen ist zudem nach der Impfung der Aufenthalt von 30 Minuten im Beobachtungsraum vorgesehen. Im Laufe der nächsten Woche werden sicherlich weitere Fragen aufkommen. Ich kann Ihnen aber versichern, dass wir alles tun werden, damit jeder, der geimpft werden will, dies auch problemlos tun kann.“

veröffentlicht am: 17.12.2020

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachdienst Kommunikation Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Michael Elsaß Telefon 06031 83-1400 Fax 06031 83-911400 E-Mail Michael Elsaß

Fragen zu Corona?

Bei Fragen zum Corona-Virus wenden Sie sich bitte an das Gesundheitsamt des Wetteraukreises:

Telefon: 06031 83-2300

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail zu Corona

Öffnet internen Link im aktuellen FensterInfos zu Testmöglichkeiten