Kreisverwaltung Wetterau

claim

Corona: 119 Neuinfektionen seit Montag

Säulendiagramm mit den Zahlen zu den Infizierten und aus der Quarantäne entlassenen, bezogen auf die einzelnen Kommunen des Wetteraukreises. Stand: 22. Dezember 2020

Übersicht über die Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am heutigen Dienstag (22. Dezember) bei 5.310, das sind 119 mehr als am Montag. Die Neuinfektionen wurden gemeldet aus:

  • Bad Nauheim (6,
  • Bad Vilbel (12)
  • Büdingen (4)
  • Butzbach (4)
  • Echzell (1)
  • Friedberg (7)
  • Glauburg (1)
  • Hirzenhain (1)
  • Karben (3)
  • Limeshain (4)
  • Nidda (7)
  • Niddatal (50)
  • Ober Mörlen (3)
  • Ortenberg (1)
  • Ranstadt (2)
  • Reichelsheim (1)
  • Rockenberg (1)
  • Rosbach (1)
  • Wölfersheim (3)
  • Wöllstadt (7)

In Niddatal wurden 44 Bewohnerinnen und Bewohner einer Altenpflegeeinrichtung positiv auf das Virus getestet.

Die Zahl der nach der Infektion genesenen Menschen liegt bei 3.785, das sind 127 mehr als am Montag gemeldet. Die Genesenen kommen aus:

  • Altenstadt (2)
  • Bad Nauheim (12)
  • Bad Vilbel (7)
  • Büdingen (6)
  • Butzbach (6)
  • Echzell (1)
  • Florstadt (5)
  • Friedberg (9)
  • Gedern (3)
  • Karben (38)
  • Limeshain (5)
  • Nidda (16)
  • Niddatal (1)
  • Ortenberg (5)
  • Ranstadt (1)
  • Reichelsheim (3)
  • Rosbach (2)
  • Wölfersheim (4)
  • Wöllstadt (1)

In stationärer Behandlung aufgrund der Corona-Infektion befinden sich am heutigen Montag 105 Menschen (90). 26 Personen (18) werden intensivmedizinisch behandelt.

15 weitere Todesfälle

15 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 wurden gemeldet: In Ortenberg sind sieben Frauen im Alter von 99, 97, 92, 90, 89, 88 und 87 Jahren sowie ein Mann im Alter von 79 Jahren verstorben. In Nidda sind eine Frau (81 Jahre) und zwei Männer (92 und 84 Jahre) verstorben. Ein Mann aus Altenstadt (77 Jahre), ein Mann aus Bad Vilbel (83 Jahre), ein Mann aus Butzbach (84 Jahre) und ein Mann aus Niddatal (92 Jahre) sind ebenfalls verstorben. Die Verstorbenen hatten Vorerkrankungen.

Aus den Wetterauer Kliniken wurde am heutigen Vormittag eine COVID-Bettenkapazität von insgesamt 117 Betten gemeldet: 91 Normalbetten und 26 Intensivbetten, davon 24 mit Beatmungsmöglichkeit. Von diesen 117 Betten sind zwölf Normalbetten frei. Freie Betten mit Beatmungsmöglichkeit werden nicht gemeldet. Zu berücksichtigen ist, dass Patientinnen und Patienten aus dem Wetteraukreis in anderen Landkreisen versorgt werden und dass Patientinnen und Patienten aus anderen Landkreisen wiederum in der Wetterau versorgt werden.

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 1.400 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne.

Inzidenz bei 204

Das Hessische Landesprüfungs- und Untersuchungsamt (HLPUG) meldet für den Wetteraukreis eine amtliche Inzidenz von 204. Das tägliche Bulletin zu Corona und weitere Informationen des Landes zum Eskalationskonzept gibt es im Internet auf der Seite des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration:https://soziales.hessen.de/gesundheit/aktuelle-informationen-corona.

veröffentlicht am: 22.12.2020

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachdienst Kommunikation Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Michael Elsaß Telefon 06031 83-1400 Fax 06031 83-911400 E-Mail Michael Elsaß

Fragen zu Corona?

Bei Fragen zum Corona-Virus wenden Sie sich bitte an das Gesundheitsamt des Wetteraukreises:

Telefon: 06031 83-2300

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail zu Corona

Öffnet internen Link im aktuellen FensterInfos zu Testmöglichkeiten