Kreisverwaltung Wetterau

claim

„Das Hermanns“ - regional und saisonal auf hohem Niveau

Jennifer Hofmann mit einem Huhn aus dem Hühnermobil vor ihrem Bauernhofrestaurant.

Jennifer Hofmann mit einem Huhn aus dem Hühnermobil vor ihrem Bauernhofrestaurant.

Straußwirtschaften und Bauernhofcafés sind gastronomische Betriebe, die saisonal geöffnet haben und eigene Produkte vermarkten, zum Beispiel "Das Hermanns".

Zufällig kommt niemand an dem Bauernhofrestaurant Öffnet externen Link in neuem FensterDas Hermanns in Wölfersheim-Södel vorbei. Eher gezielt muss man es anfahren, und wer es tut, der wird mit einem schönen Außengelände, umrahmt von Rosen und Kirschlorbeer, belohnt. Im Hintergrund hört man die Hühner gackern, ihr Hühnermobil steht in Sichtweite. Der Blick schweift über Getreidefelder hin zum Taunus und im Nordosten zu den Ausläufern des Vogelsbergs.

Seine Wurzeln hat „Das Hermanns“ im Bauernhof der Eltern von Jennifer Hofmann, die hier an den Ortsrand von Södel ausgesiedelt wurden und lange Zeit Viehzucht betrieben. Ende der 90er Jahre kam der Spargelanbau dazu. Daraus entwickelte sich die Direktvermarktung und irgendwann kam die Idee, warum man das, was man produziert, nicht auch noch verzehrfertig zubereiten kann. Die Idee war geboren! Doch bis „Das Hermanns“, das seinen Namen von Vater Hermann Hofmann hat, eröffnet werden konnte, dauerte es noch.

Seit vier Jahren nun betreibt Jennifer Hofmann, gelernte Bankkauffrau und studierte Betriebswirtin, das Restaurant. „Zutaten frisch und aus der Region“ sind ihr Leitmotiv. „Fertigprodukte kommen bei uns nicht auf den Teller. Dafür aber regelmäßig wechselnde Speisen je nach Jahreszeit“, erzählt Jennifer Hofmann.

Eine Spezialität sind etwa die Spätzle mit saisonalem Touch. Im Herbst gibt es Kürbisspätzle, im Winter Haselnussspätzle, im Frühjahr Bärlauchspätzle und jetzt natürlich Spargelspätzle. Da wird der Spargel Teil des Spätzleteigs.

Besonders beliebt ist auch der große Salat mit gebratenem grünen und weißen Spargel. Fleischesser kommen genauso auf ihre Kosten wie Veganer. Die Pommes werden aus eigenen Kartoffeln selbst zubereitet. Neue Kartoffeln aus Zypern oder Ägypten sucht man vergebens auf der Karte des Hermanns. Auch das Rumpsteak kommt nicht aus Südamerika, sondern vom deutschen Jungbullen.

Kindermenüs, die „Pumuckl“ oder „Pinocchio“ heißen, sucht man hier auf der Karte ebenfalls vergebens. „Nicht nur, dass Nudeln mit Tomatensoße eher zu den weniger gesunden Nahrungsmitteln zählt, für Kinder machen wir einfach einen etwas kleineren Teller, ganz nach deren Wünschen. Sie können sich dann einfach auf der Karte das aussuchen, was sie wollen“, sagt Jennifer Hofmann.

Für Veganer hat Chefkoch Markus Eichenauer immer ganz individuelle Vorschläge. Unterstützt wird der Chefkoch übrigens von Mulugeta Tesfom. Der junge Mann kam als Flüchtling aus Eritrea, fing als 450-Euro-Kraft an und hat sich zum Beikoch hochgearbeitet. Ein schönes Beispiel für gelungene Integration und Ankommen in einer neuen Heimat.

„Das Hermanns“ hat ganzjährig geöffnet. „Nach Weihnachten machen wir Betriebsferien.“ Das Einzugsgebiet reicht bis ins ganze Rhein-Main-Gebiet. „Letzthin hatten wir Gäste aus Kassel, die eigens hierhergekommen sind, um bei uns zu essen.“ Auch Wanderer und Radfahrer sind willkommen. „Das Hermanns“ liegt direkt an einer alten Römerstraße, die schnurgerade kilometerlang nach Norden führt.

Die ruhige Lage außerhalb, die große Freifläche und ausreichend Parkplätze machen „Das Hermanns“ zu einem idealen Ort für Familienfeiern. „Wir richten auch Hochzeitsfeiern und Veranstaltungen für Firmen aus“, berichtet Jennifer Hofmann. Das Angebot reicht dabei von à la carte über Buffet bis hin zum Fingerfood. Und wer nach einem schönen Essen noch Lust auf die Produkte aus dem Hause Hofmann hat, kann sich im benachbarten Hofladen mit Obst und Gemüse vom eigenen Hof, mit Fruchtaufstrichen, Geschenkartikeln, Ölen und Essigen, mit Hausmacher Wurst und allerlei mehr eindecken.

Aktuelle Öffnungszeiten

  • Freitag bis Samstag: 17 bis 22:30 Uhr
  • Sonntag: 11:30 bis 15 Uhr und 17 bis 22:30 Uhr

Reservierung ist empfehlenswert!

Nach Ende der Corona Einschränkungen gelten folgende Öffnungszeiten

  • Mittwoch bis Samstag: 17 bis 22:30 Uhr
  • Sonntag: 11:30 bis 15 Uhr und 17 bis 22:30 Uhr

Auf der Seite der Öffnet externen Link in neuem FensterDirektvermarkter sind alle Bauernhofcafés und Straußwirtschaften in der Wetterau aufgezeichnet. Darin finden sich auch die bisher veröffentlichten Vorstellungen von Bauerhofcafés und Straußwirtschaften.

veröffentlicht am: 03.06.2020

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachdienst Kommunikation Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Michael Elsaß Telefon 06031 83-1400 Fax 06031 83-911400 E-Mail Michael Elsaß