Kreisverwaltung Wetterau

claim

Ehrenamts-Card soll außerordentliches Engagement würdigen

„Die Corona-Pandemie hat unser Land und die ganze Welt innerhalb kürzester Zeit massiv verändert. Viele Menschen sorgen sich vor Ansteckung, besonders ältere Menschen und solche mit Vorerkrankungen sind besonders gefährdet. Deshalb ist es besonders beeindruckend, dass allenthalben Initiativen entstehen, die Menschen in Notlagen nicht alleine lassen, sondern aktiv helfen. Das sind leuchtende Vorbilder und für viele ältere Menschen ein Zeichen der Hoffnung“, sagt Landrat Jan Weckler.

Das Ehrenamt hat im Wetteraukreis schon immer einen hohen Stellenwert, auch wenn in diesen Tagen das Vereinsleben, wegen der Bestimmungen zur Eindämmung des Virus, in großen Teilen ruht. Eine Möglichkeit, andere oder sich selbst für ehrenamtliches Engagement zu würdigen, ist der Bezug der Ehrenamts-Card. Der nächste Termin zur Antragstellung ist der 30. April 2020.

Jedes Jahr werden Menschen, die sich im besonderen Maße ehrenamtlich engagiert haben, im Wetteraukreis mit der Ehrenamts-Card ausgezeichnet. Die Karte, die Vergünstigungen bei Institutionen und Anbietern, in Schwimmbädern und Museen ermöglicht, ist eine Anerkennung für weit überdurchschnittliche ehrenamtliche Leistungen.

„Die Ehrenamts-Card des Landes Hessen im Wetteraukreis ist ein gutes Mittel, diese oft im Stillen geleisteten großartigen Tätigkeiten nach außen sichtbar zu machen und hierfür ‚Danke‘ zu sagen“, sagt Landrat Jan Weckler.

Wert der ehrenamtlichen Arbeit ist unbezahlbar

„Ehrenamts-Card-Besitzern bereitet es große Freude, sich in ganz unterschiedlichen Bereichen einzubringen, das Zusammenleben zu verbessern und mitzugestalten, etwa beim Umsonstladen in Friedberg, bei den Grünen Damen mit ihren Besuchsdiensten, die zur Zeit leider nicht möglich sind, im Kneipp-Verein, aber auch als Übungsleiter oder Flüchtlingshelfer.

Das Engagement der Ehrenamts-Card-Bezieherinnen und –Bezieher ist immer breit gestreut und reicht von sportlichen, kulturellen und kirchlichen Bereichen bis hin zur Betreuung von Suchtkranken und Geflohenen. Bis zu 30 Wochenstunden werden von einzelnen Personen für das Ehrenamt geleistet“, lobt Landrat Jan Weckler und betont: „Der Wert der ehrenamtlich geleisteten Arbeit ist unbezahlbar.“

Insgesamt sind im Wetteraukreis seit Einführung der Ehrenamts-Card im Jahre 2006 über 2.000 Karten vergeben worden. Die Empfänger müssen mindestens fünf Stunden ehrenamtliche Arbeit pro Woche leisten und dies mindestens seit drei Jahren und weiter fortbestehend. Sie dürfen keine Aufwandsentschädigung, Sitzungsgelder, Pauschalen, Vergünstigungen oder Lohnersatzleistungen, die über den reinen Auslagenersatz für das Ehrenamt hinausgehen, erhalten. Das sind zum Beispiel Fahrtkosten oder Kopierkosten.

Als Dankeschön werden den Inhaberinnen und Inhabern der Ehrenamts-Card zahlreiche Vergünstigungen von öffentlichen und privaten Sponsoren im gesamten Bundesland Hessen eingeräumt. Die Öffnet externen Link in neuem FensterListe der Anbieter ist im Internet zu finden.

Anträge für die Ehrenamts-Card können sowohl von Vereinen und Ehrenamtsorganisationen als auch von ehrenamtlich engagierten Privatpersonen bis zum 30. April 2020 gestellt werden. Die Anträge sowie die Richtlinien zur Vergabe sind erhältlich per Telefon unter: 06031/83-4111 oder auf der Öffnet internen Link im aktuellen FensterSeite des Wetteraukreises.

veröffentlicht am: 24.03.2020

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Sonderfachdienst Kommunikation Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Michael Elsaß Telefon 06031 83-1400 Fax 06031 83-911400 E-Mail Michael Elsaß