Kreisverwaltung Wetterau

claim

Frühlingswetter kann gesundheitliche Probleme machen

Eine Glastasse mit Kräutertee. Daneben eine Computermaus, im Hintergrund ein BildschirmTasse

Kräutertee ist ein guter Durstlöscher

Das strahlende Frühlingswetter ist nicht nur für Landwirte ein Problem, die sich seit Wochen nach Regen sehnen. Bis zu 14 Stunden Sonnenschein am Tag sorgen für immer niedrigere Luftfeuchtigkeit, und die trocknet nicht nur die Natur aus, sondern auch Mund und Nase. Die Folgen sind Kratzen im Hals und ein verstärktes Durstgefühl, aber auch ein erhöhtes Infektionsrisiko, etwa mit Grippeviren.

Husten ist ein Schutzmechanismus unseres Körpers, um eindringende Schadstoffe wie Staub, Gase, Allergene, Bakterien und Viren wieder los zu werden. Erfolgt eine Reizung der Atemwege, wird der Hustenreflex ausgelöst. Attacken durch trockenen Reizhusten, wie er durch eine niedrige Luftfeuchtigkeit entstehen kann, sind oft kurz, aber heftig. Die Anfälle sind körperlich anstrengend, manchmal auch schmerzhaft. Durch die fehlende Schleimbildung bringt trockener Husten keine Erlösung mit sich, die Schleimhäute werden mit jedem Husten noch weiter gereizt. Begleiterscheinungen von Reizhusten können tränende Augen, Heiserkeit und Stimmverlust sein.

Dagmar Meinel, Ernährungswissenschaftlerin im Friedberger Gesundheitsamt, rät daher, die Schleimhäute in Mund und Hals feucht zu halten und ausreichend Flüssigkeit aufzunehmen. Das kann durch Leitungswasser, Mineralwasser oder durch Kräutertee sein, mindestens 1,5 Liter pro Tag.

Die Ernährungswissenschaftlerin empfiehlt folgende Teemischung für Erwachsene: Ein haselnussgroßes Stück Ingwer, drei frische Salbeiblätter, ein bis zwei frische Lorbeerblätter, ein bis zwei Teelöffel Thymian, auf einen Liter heißes Wasser. Etwas frisch gepressten Zitronen- und Orangensaft dazugeben, je nach Geschmack. Den Tee über den Tag verteilt trinken, bis der Husten abgeklungen ist.  Als Dauergetränk ist die Teezubereitung allerdings nicht zu empfehlen.

veröffentlicht am: 22.04.2020

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachdienst Kommunikation Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Michael Elsaß Telefon 06031 83-1400 Fax 06031 83-911400 E-Mail Michael Elsaß