Kreisverwaltung Wetterau

claim

Gelebte Vielfalt im Berufsbildungswerk Südhessen gGmbH

Bernhard Witzlau, bbw Abteilungsleiter Kunden & Märkte, Torsten Denker, bbw Geschäftsführrer, Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch sowie Ulla Duchardt und Bianca Lang, bbw Team Inklusion

Die Inklusion junger Menschen mit unterschiedlichsten Förderbedarfen in Gesellschaft und Arbeitsleben - das ist Aufgabe und Ziel des Berufsbildungswerks. Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Stephanie Becker-Bösch würdigte die Arbeit des Berufsbildungswerk Südhessen gGmbH mit dem Label „Vielfalt Wetterau! … Region für alle!“

Seit mehr als 35 Jahren arbeitet das Berufsbildungswerk für die Teilhabe junger Menschen mit Lernbehinderung, aus dem Autismus-Spektrum, mit psychischen Erkrankungen, mit sozialer Benachteiligung sowie von Geflüchteten. „Wir sehen Inklusion als treibende Kraft für eine Gesellschaft, die dadurch für alle Beteiligten fordernder, aber auch gerechter, offener, menschlicher und lebenswerter wird. Vielfalt ist für uns ein Wert, den wir in unserer Haltung und aktiv in der täglichen Arbeit umsetzen“, so bbw-Geschäftsführer Torsten Denker.

Jeder junge Mensch mit Behinderung, Benachteiligung, mit psychischer Erkrankung oder aus dem Autismus-Spektrum ist einzigartig, nicht alle haben dieselben Bedürfnisse. Das Berufsbildungswerk bietet eine breit gefächerte Palette an maßgeschneiderten Angeboten und Förderungen an und begleitet junge Menschen auf ihrem Weg in die berufliche und soziale Teilhabe.

„Mit dem Label 'Vielfalt Wetterau! … Region für alle!' würdige ich die Arbeit des Berufsbildungswerks, das als mittelständisches Unternehmen die Verantwortung übernimmt, die Wertschätzung von Diversität in der Wetterau zu platzieren - indem sie selbst danach handeln und indem sie andere Unternehmen motivieren, Inklusion im Arbeitsleben umzusetzen“, so Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch bei der Übergabe des Labels.

Auch im Bereich Arbeitgeberservice setzt das Berufsbildungswerk ein Zeichen für die Vielfalt. Betriebe werden bei der Personalsuche unterstützt und bedarfsgerechte Lösungen für die betriebliche Aus- und Weiterbildung angeboten. Maßgeblich ist der Respekt vor der Unterschiedlichkeit jedes einzelnen Menschen bei der Entwicklung der individuellen Leistungen.

„Unser „Team Inklusion" wird sich noch breiter und wirkungsvoller aufstellen, um unseren Aktionsplan zur Umsetzung der UN-BRK voranzutreiben. Interkulturelle Fortbildungen werden verstärkt umgesetzt. Das Label wird uns dabei helfen, dies noch wirkungsvoller anzugehen“, skizziert Ulla Duchardt, bbw-Bereichsleiterin und Mitglied des „Team Inklusion“ die nächsten Schritte.

Der Wetteraukreis würdigt mit der Auszeichnung gute Praxisbeispiele für eine vielfältige Region Wetterau. Die Ausgezeichneten erhalten das Label in Form einer Plakette und können das Label für Internet und Printmedien nutzen.

Für nähere Informationen zum Label oder dem Bewerbungsverfahren, Telefon: 06031/83-3033, Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail.

Maren van Severen, WIR-Koordinatorin (WIR - Wegweisende Integrationsansätze realisieren) ist im WIR-Projekt die Koordinatorin für das Regional Label. WIR wird gefördert durch das Land Hessen.

veröffentlicht am: 24.10.2019

Verwaltung zwischen den Jahren geschlossen

Ab dem 23. bis einschließlich 31. Dezember 2019 bleiben alle Dienststellen der Kreisverwaltung geschlossen. Ab dem 2. Januar 2020 sind die Kolleginnen und Kollegen wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten zu sprechen.

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Sonderfachdienst Kommunikation Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Michael Elsaß Telefon 06031 83-1400 Fax 06031 83-911400 E-Mail Michael Elsaß