Kreisverwaltung Wetterau

claim

Gewitterfront sorgte für Spätschicht der Feuerwehren

Die Vorderseite einer Gewitterfront erreichte am gestrigen Abend die Wetterau und sorgte für umgestürzte Bäume, heruntergefallene Ziegel und in einem Fall auch ein abgedecktes Dach.

Insgesamt rückten die Feuerwehren zu rund 70 Einsätzen aus. Schwerpunkte waren Bad Nauheim, Rockenberg und Ober-Mörlen sowie die Autobahn A 5. In den meisten Fällen handelte es sich um umgestürzte Bäume, die die Fahrbahn blockierten. Sie wurden, sofern es die Verkehrslage erfordert, noch am späten Abend von den Feuerwehren abgeräumt. Die restlichen Aufräumungsarbeiten werden im Laufe des heutigen Donnerstages von den kommunalen Bauhöfen erledigt.

Wie Kreisbeigeordneter Matthias Walther mitteilte, kam es glücklicherweise nicht zu Personenschäden. Der dringend erwartete Regen blieb allerdings aus. „Außer Wind und ein paar Tropfen war da nicht viel. Wir hoffen auf ergiebige Regenfälle in den nächsten Tagen.“

veröffentlicht am: 25.04.2019

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachdienst Kommunikation Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Michael Elsaß Telefon 06031 83-1400 Fax 06031 83-911400 E-Mail Michael Elsaß