Kreisverwaltung Wetterau

claim

Großes Interesse an Hospizverein

Unser Bild zeigt Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch, die für die Gründung eines Fördervereins für ein Wetterauer Hospiz wirbt.

Ein Hospiz soll unheilbar kranken Menschen ermöglichen, die letzte Phase ihres Lebens schmerzfrei, bewusst und mit Würde im Kreis der Familie und Freunden zu verbringen. Erste Kreisbeigeordnete und Sozial- und Gesundheitsdezernentin Stephanie Becker-Bösch hat am vergangenen Freitag mit einer Informationsveranstaltung den Startschuss zur Gründung eines Fördervereins für das Hospiz Wetterau gegeben.

„Seit Beginn meiner Amtsübernahme vor rund zwei Jahren beschäftige ich mich intensiv mit dem Wunsch, ein stationäres Hospiz für die Wetterau zu realisieren. Ein solches Hospiz ist für mich ein unverzichtbarer Teil der Sozialarchitektur eines Landkreises. Deshalb will ich die Gründung eines Hospizvereins so schnell als möglich auf den Weg bringen“, so die Wetterauer Sozialdezernentin.

Für die Einrichtung eines Hospizes bedarf es einer Trägergesellschaft. Diese Rolle würde die Gesellschaft für diakonische Einrichtungen übernehmen, die das Hospiz in Bad Nauheim betreiben will. Ein entsprechendes Gebäude steht schon bereit. Es müssen noch entsprechende Um- und Ausbauarbeiten vorgenommen werden.

Das letzte noch auszuräumende Problem ist die Finanzierung. 95 Prozent der Finanzierung sind über die Krankenkassen abgedeckt. „Die restlichen fünf Prozent müssen anderweitig aufgebracht werden, etwa durch einen Förderverein, den wir jetzt gründen wollen“, so Becker-Bösch. „Ich gehe von jährlichen Betriebskosten von rund 1,5 Millionen Euro aus. Daraus resultiert, dass der Förderverein jährlich rund 70.000 bis 80.000 Euro aufbringen muss.“

Im Anschluss an die Informationsveranstaltung haben sich schon mehr als 32 Interessenten gemeldet, die dem Förderverein beitreten würden. Auch der Wetteraukreis soll Mitglied werden. Eine entsprechende Vorlage bereitet Erste Kreisbeigeordnete Becker-Bösch derzeit vor.

Auch für die langjährige Vorsitzende des Wetterauer Seniorenbeirates, Renate Klingelhöfer, geht damit ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. „Der Seniorenbeirat fordert schon seit mehreren Jahren ein Hospiz, damit Sterbende in Würde ihr Leben beenden können.“

Den Wunsch, nicht nur in Bad Nauheim, sondern auch in Büdingen ein Hospiz zu errichten, griff die Wetterauer Sozialdezernentin auf. „Ich könnte mir durchaus vorstellen, eine Dependance des Hospizes in Büdingen oder in einer anderen Stadt im Altkreis, gegebenenfalls auch in Zusammenarbeit mit dem Vogelsbergkreis zu errichten.“

veröffentlicht am: 17.12.2018

24. Oktober: Fortbildung in der Ausländerbehörde

An diesem Tag werden keine Kundengespräche stattfinden. Am Freitag, 25. Oktober ist die Fachstelle wieder von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr erreichbar.

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Sonderfachdienst Kommunikation Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Michael Elsaß Telefon 06031 83-1400 Fax 06031 83-911400 E-Mail Michael Elsaß