Kreisverwaltung Wetterau

claim

Gut betreut und in netter Gesellschaft den Tag verbringen

Stephanie Becker-Bösch mit Janine Frey und Johannes Fellner am Eingang der Tagespflegeeinrichtung.

Die Tagespflege des Arbeitersamariterbundes Mittelhessen hat seit nunmehr anderthalb Jahren in Butzbach ihre Türen für Seniorinnen und Senioren geöffnet. Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch informierte sich bei einem Besuch über die Einrichtung.

Johannes Fellner, ASB-Bereichsleiter Leben im Alter, und Janine Frey, Leiterin der Tagespflegeeinrichtung in Butzbach, erläuterten die Grundkonzeption: „Unsere Tagespflege richtet sich an alle älteren – auch demenziell erkrankte - Menschen, die tagsüber in netter Gesellschaft sein möchten. Wir gehen individuell auf den jeweiligen besonderen Betreuungsbedarf ein und unterstützen beim Erhalt der körperlichen und geistigen Fähigkeiten.“

Die Angebote in der Tagepflege sind breit gefächert und reichen vom gemeinsamen Frühstück, Mittagessen und Kaffeetrinken über gemeinsames Musizieren, kreatives Gestalten und Spielen sowie Konzentrations- und Gedächtnistrainings bis hin zu Bewegungsangeboten. Auch Ausflüge, zum Beispiel nach Kassel zu den Wasserspielen stehen auf dem Programm oder Grillnachmittage mit den Angehörigen.

„Eine Betreuung in der Tagespflege hat viele Vorteile für ältere Menschen: Statt alleine zuhause zu sein, verbringen sie ihren Tag in einer gemütlichen Atmosphäre zusammen mit anderen“, so Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch. „Ein weiterer Vorteil ist, dass pflegende Angehörige entlastet werden. Die Tagespflege ermöglicht Angehörigen vielfach die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf.“

Fünfzehn Plätze stehen für die Tagesgäste zur Verfügung. Da die Tage einzeln gebucht werden könne, werden zur Zeit 32 Personen in der Tagespflege Butzbach insgesamt betreut.

„Ich wünsche mir, dass in der Wetterau weitere Tagespflegeangebote eingerichtet werden, denn die Betreuung in der Tagespflege ist eine echte Alternative zu einem Umzug in ein Altenwohnheim. Betreuungs- und pflegebedürftige ältere Menschen werden so unterstützt, dass sie so lange wie möglich in ihrer vertrauten Umgebung wohnen bleiben können“, verabschiedet sich Stephanie Becker-Bösch.

veröffentlicht am: 30.07.2018

15. und 16. Oktober: Fortbildung in der Ausländerbehörde

An beiden Tagen sind nur Kundengespräche mit einem bereits vereinbarten Termin möglich. Telefon: 06031/83-2535, Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail. Am Donnerstag, 17. Oktober ist die Fachstelle wieder von 7.30 Uhr bis 18 Uhr erreichbar.

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Sonderfachdienst Kommunikation Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Michael Elsaß Telefon 06031 83-1400 Fax 06031 83-911400 E-Mail Michael Elsaß