Kreisverwaltung Wetterau

claim

Hausärztinnen und Hausärzte geimpft

Am vergangenen Wochenende fand die erste Sonderaktion „Impfen für Hausarztteams“ statt. Rund 500 Hausärztinnen und Hausärzte und ihre Teams wurden am Freitag, am Samstag und am Sonntag mit dem Mittel von AstraZeneca geimpft.

Amtsarzt Dr. Reinhold Merbs erhielt daraufhin Dutzende positive Rückmeldungen aus den Reihen der Impflinge. „Ich bin froh, dass wir so ein positives Echo erfahren haben, zumal wir ja die Profis geimpft haben, die wissen, was machbar ist.“

Stellvertretend für eine ganze Reihe von positiven Rückmeldungen bedankt sich Hautarzt Dr. Lars Linzbach aus Bad Vilbel für die gute Impforganisation. „Es hat alles bestens und reibungslos geklappt, und alle Kontakte waren ungemein freundlich und hilfsbereit. Das gilt sowohl für das medizinische Personal als auch für das Sicherheits- und Anmeldeteam.“ Zu den Nebenwirkungen schreibt Dr. Linzbach: „Samstag: Gefühl wie eine durchzechte Nacht, Sonntag: alles wieder gut“.

„Wir haben gerade bei jüngeren Impflingen im Alter zwischen 20 und 40 Jahren die Erfahrung gemacht, dass die auch mal wirklich flachliegen können, aber das zeigt auch, dass das Mittel anschlägt. Um es noch einmal zu sagen, bei allen Diskussionen um AstraZeneca, die Chancen, eine Corona-infektion gut durchzustehen, ist nach einer Impfgabe mit AstraZeneca um Vielfaches besser als ohne die Impfung. Die Diskussion um die Wirksamkeit des Medikaments ist deshalb völlig absurd. Geimpft ist immer viel, viel besser als nicht geimpft“, betont Amtsarzt Dr. Reinhold Merbs.

Schlagzahl soll verdoppelt werden

„Am kommenden Wochenende sollen bis zu 1.000 Hausärztinnen und Hausärzte und ihre Teams  geimpft werden“, sagt Amtsarzt Dr. Merbs. Damit schaffe man auch die Voraussetzung dafür, dass in den Hausarztpraxen geimpft werden kann, und dass die Hausärzte ihre nicht mobilen Patienten zu Hause impfen können.

veröffentlicht am: 01.03.2021

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachdienst Kommunikation Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Michael Elsaß Telefon 06031 83-1400 Fax 06031 83-911400 E-Mail Michael Elsaß

Fragen zu Corona?

Bei Fragen zum Corona-Virus wenden Sie sich bitte an das Gesundheitsamt des Wetteraukreises:

Telefon: 06031 83-2300

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail zu Corona

Öffnet internen Link im aktuellen FensterInfos zu Testmöglichkeiten