Kreisverwaltung Wetterau

claim

Interkommunale Zusammenarbeit beim Gewerbegebiet Limes

Letztes Jahr noch Rapsfelder – dieses Jahr Gewerbegebiet: Stephanie Becker-Bösch mit Bürgermeister Adolf Ludwig und Brigitte Dietz im Sommer 2017

Limeshain ist eine aufstrebende Kommune im Wetteraukreis. Neubaugebiet, Kindergärten und ein neues Gewerbegebiet sind sichtbare Zeichen dafür. Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch sprach mit Bürgermeister Adolf Ludwig die Planungen.

In Limeshain entsteht ein interkommunales Gewerbegebiet aus einer Kooperation dreier Kommunen aus zwei Landkreisen. Insgesamt 24 Hektar beträgt die von Limeshain, Hammersbach und Büdingen an der A 45 gemeinsam entwickelte Gewerbefläche.

„Das voll erschlossene Gebiet ist ein idealer Standort aufgrund der zentralen Lage, direkt an der Abfahrt der A 45“, so Stephanie Becker-Bösch. „Limeshain ist mit den Kooperationskommunen, die als Zweckverband agieren, sehr gut aufgestellt bei der Gewerbeansiedlung und leistet hervorragende Arbeit in Sachen Wirtschaftsförderung. Die Wetterau ist eine Region mit Handel und Wirtschaft seit Jahrtausenden. Wir haben solide Betriebe, die Fachkräften gute und stabile Arbeitsplätze in zukunftsweisenden Berufsfeldern bieten können. Eine funktionierende Wirtschaft ist ein Aspekt, unsere Wetterau zu einer blühenden prosperierenden Landschaft zu entwickeln.“

Die Erschließung des interkommunalen Gewerbegebietes ‚Limes‘ wird allen Beteiligten nützen. Die Firmen haben einen optimalen Standort für ihre Unternehmen, für die Bürgerinnen und Bürger entstehen wohnortnahe Arbeitsplätze und die Stadt Büdingen sowie die Gemeinden Hammersbach und Limeshain als gemeinsame Träger des Gewerbegebietes, erzielen dadurch Steuereinnahmen, um ihre kommunalen Aufgaben besser erfüllen zu können.

veröffentlicht am: 08.03.2018

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Sonderfachdienst Kommunikation Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Michael Elsaß Telefon 06031 83-1400 Fax 06031 83-911400 E-Mail Michael Elsaß