Kreisverwaltung Wetterau

claim

Kreis unterstützt Klimaschutzprojekt in Kenia

Swantje Menge, Gebietsverkaufsleiterin West von Kyocera überreicht WEBIT-Dezernent Karl Peter Schäfer eine Urkunde mit der Bestätigung des kompensierten CO2. Links im Bild: WEBIT-Betriebsleiter Dieter Ludwig Krach.

Der Weg zum papierlosen Büro ist weit. Das belegen die Zahlen des Wetterauer Eigenbetriebs Informationstechnologie. Binnen eines Jahres wurden nicht weniger als 6,2 Millionen Blatt Papier gedruckt oder kopiert, und mit jedem Blatt Papier entsteht eine CO2-Emission von rund einem Gramm. Hochgerechnet sind das 6,2 Tonnen CO2, allein durch die Ausdrucke und Kopien der rund 1.350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung.

„Um unsere Klimabilanz zu verbessern und die Umwelt zu entlasten, haben wir uns für den Ankauf von klimaneutralem Toner für unsere Drucker und Kopierer entschieden. Damit wird zwar der CO2-Ausstoß nicht verhindert, aber wir schaffen an anderer Stelle einen Ausgleich“, erläutert WEBIT-Dezernent Karl Peter Schäfer.

Aufpreis für Klimaschutz und Beschäftigung

Dieser Ausgleich erfolgt im Rahmen eines Klimaschutzprojektes in Kenia. Dabei sollen innerhalb eines bestimmten Gebietes effiziente Haushaltskocher installiert werden, die im Gegensatz zu den jetzigen Kochstellen Holz effizient verbrennen. Damit werden Frauen und Kinder entlastet, die täglich mehrere Stunden mühevoll das notwendige Brennmaterial einsammeln.

Die hohe Rußentwicklung, die für Gesundheitsprobleme bei vielen Menschen sorgt, wird reduziert und die Umwelt in doppelter Hinsicht entlastet durch die geringere Entnahme von Holz in einem Gebiet, in dem es ohnehin wenig Holz gibt, und die Verminderung des verbrannten Holzes.

„Unser Partner Kyocera hat dieses Projekt bereits vor einigen Jahren auf den Weg gebracht. Wir haben uns dazu entschieden, den etwas teureren Toner für unsere Geräte anzuschaffen, um damit einen aktiven Beitrag gegen den Klimawandel zu leisten“, so Schäfer weiter.

Positiver Nebeneffekt dieses Projektes: Mit der Produktion der energieeffizienten Öfen konnten in Kenia 121 Arbeitsplätze geschaffen werden.

veröffentlicht am: 29.03.2018

15. und 16. Oktober: Fortbildung in der Ausländerbehörde

An beiden Tagen sind nur Kundengespräche mit einem bereits vereinbarten Termin möglich. Telefon: 06031/83-2535, Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail. Am Donnerstag, 17. Oktober ist die Fachstelle wieder von 7.30 Uhr bis 18 Uhr erreichbar.

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Sonderfachdienst Kommunikation Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Michael Elsaß Telefon 06031 83-1400 Fax 06031 83-911400 E-Mail Michael Elsaß