Kreisverwaltung Wetterau

claim

Label für die Vielfalt an Internationales Zentrum übergeben

Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch mit Johannes Hartmann vom Internationalen Zentrum Friedberg und Maren van Severen, Koordinatorin Regional Label.

Das Label „Vielfalt Wetterau! … Region für alle!“ ist ein klares Statement des Landkreises zu einer Kultur der Vielfalt in einer zukunftsorientierten Region. Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch übergab dieser Tage das erste Label an das Internationale Zentrum Friedberg.

Das Regional-Label soll dazu beitragen, dass sich Institutionen, Vereine, Unternehmen und Kulturschaffende zu Vielfalt und Chancengleichheit bekennen und dies auch durch die Verbreitung des Labels zum Ausdruck bringen. Diese Vielfalt und Individualität all ihrer Mitglieder zu fördern und wertzuschätzen – sie nicht nur als Herausforderung, sondern auch als Chance und Bereicherung für unsere Gesellschaft wahrzunehmen – ist die Intention der Label-Aktivitäten. Dabei steht die ganzheitliche Entwicklung einer diversitätsorientierten Wetterau im Fokus.

„Das Internationale Zentrum setzt sich für ein friedliches und fruchtbares Zusammenleben aller Einwohner Friedbergs ein. Es stellt Verbindungen her zwischen Alteinwohnern Friedbergs und Zuwanderern. Gemeinsame Kulturveranstaltungen geben Einblicke in die Lebenssituation der Einwohner verschiedener Herkunft und laden zum Kennenlernen und Austausch ein. Ich freue mich sehr, dass wir die Bewerbung für das Labeln vom Internationalen Zentrum erhalten haben und ich heute das erste Label an den Verein übergeben darf“, so Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch bei der Übergabe.

Der Verein Internationales Zentrum entstand aus der Lokalen Agenda 21 Friedberg. Er wurde 2001 mit dem Ziel „Förderung eines friedlichen und konstruktiven Zusammenlebens in Friedberg“ von ins Leben gerufen und ist bis heute aktiv bei der Erreichung dieses Ziels. Die Aktivitäten reichen dabei vom Internationalen Spielefest, Mitarbeit beim Quartiersmanagement im Fünf-Finger-Treff, dem Runden Tisch für Flüchtlinge in Friedberg bis hin zur aktiven Mitgestaltung der Interkulturellen Wochen im Wetteraukreis.

„Die Herausforderung besteht darin, Vorurteile, die den jeweils Anderen gegenüber bestehen, abzubauen“, so Johannes Hartmann, 2. Vorsitzender des Vereins. „Wir wollen allen Menschen eine Brücke bauen, über die sie gehen können, um sich gegenseitig zu besuchen, kennenzulernen und sich zu verstehen. Das Label werden wir auf unserer Homepage platzieren und die Plakette zu jeder Veranstaltung mitbringen, gleich ob wir Veranstalter oder Gast sind. Wir wollen mit der Auszeichnung durch das Label ein Signal setzen, für eine Vielfalt und Individualität unserer Region.“

Der Wetteraukreis will mit der Auszeichnung gute Praxisbeispiele würdigen. Die Ausgezeichneten erhalten das Label in Form einer Plakette und können das Label für Internet und Printmedien nutzen.

Für Informationen zum Label oder dem Bewerbungsverfahren Telefon: 06031/83-3033, Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail.

veröffentlicht am: 30.04.2019

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Sonderfachdienst Kommunikation Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Michael Elsaß Telefon 06031 83-1400 Fax 06031 83-911400 E-Mail Michael Elsaß