Kreisverwaltung Wetterau

claim

Obst- und Baumlehrpfad zwischen Ulfa und Stornfels

Großer Andrang herrschte bei der Eröffnung des Obst- und Baumlehrpfades zwischen Ulfa und Stornfels.

Eine Gruppe Ulfaer Bürgerinnen und Bürger um Ortsvorsteher Christian Döll lud zur Eröffnung des neu angelegten Obst- und Baumlehrpfades zwischen Ulfa und Stornfels zum Schützenhaus ein und viele kamen, um sich den Pfad und besonders die informative Beschilderung der Bäume anzusehen.

Die Kosten in Höhe von rund 2.500 Euro wurden zu knapp 70 Prozent aus Mitteln des Kreises bezuschusst. „Der Erhalt der Streuobstwiesen liegt mir am Herzen, was die Ulfaer da auf die Beine gestellt haben ist vorbildlich“, lobt Landrat Arnold.

Seit etwa einem Jahr wurde mit Unterstützung des Umweltamtes der Stadt Nidda von zahlreichen Helfern in mehreren Arbeitseinsätzen die städtische Obstbaumanlage am Roten Graben Richtung Stornfels für den Lehrpfad hergerichtet. In der Folge hat die Gruppe auch wieder Nachpflanzungen mit alten Obstsorten vorgenommen. Auch für die zukünftige Pflege der Grundstücke wurde eine Schafhalterin gefunden, deren Schafe dafür sorgen, dass kein Buschwerk hochkommt. Im Laufe des Jahres 2017 hat die Gruppe entlang des bestehenden Radweges von Ulfa nach Stornfels in den Bestand der alten Bäume zusätzlich neue alte Obstbaumsorten gepflanzt.

Die Beschilderung des entstandenen Obst- und Baumlehrpfades wurde mit finanzieller Unterstützung der Fachstelle Naturschutz und Landschaftspflege mit Fördermitteln des Wetteraukreises für Naturschutzzwecke ermöglicht. Die Sortenschilder sollen die Bäume und Obstbäume wieder in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken und die Bäume wieder bekannt machen. Für die Grundschulen in Ulfa ergeben sich gute theoretische und praxisnahe Unterrichtsmöglichkeiten in der Natur und auch Wanderer können sich an den Tafeln eingehend informieren. Im Herbst ist noch vorgesehen, weitere alte Obstbäume durch einen Pomologen bestimmen zu lassen.

Zur Eröffnung des Obst- und Baumlehrpfades in Ulfa kamen Bürgermeister Udo Seum, Christian Sperling, Leiter des Fachbereichs Regionalentwicklung und Umwelt der Kreisverwaltung und Ortsvorsteher Christian Döll mit seinen Mitstreitern am Schützenhaus in Ulfa zusammen. Mit einem bunten Programm mit Herstellung und Verarbeitung von frischgepresstem Saft, mit Vorführung von Wollverarbeitung und Kinderaktionen wurde der Lehrpfad der Bevölkerung übergeben, die das Angebot zahlreich und begeistert annahm. Bürgermeister Seum und Fachbereichsleiter Sperling waren erfreut über den Einsatz für die Streuobstwiesen in der Wetterau, zumal im Wetteraukreis mit die meisten Streuobstwiesen in Hessen zu finden sind. Sie zu erhalten ist ein wichtiges Ziel des Wetteraukreises, so Sperling.

veröffentlicht am: 19.10.2017

Verwaltung zwischen den Jahren geschlossen

Ab dem 23. bis einschließlich 31. Dezember 2019 bleiben alle Dienststellen der Kreisverwaltung geschlossen. Ab dem 2. Januar 2020 sind die Kolleginnen und Kollegen wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten zu sprechen.

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Sonderfachdienst Kommunikation Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Michael Elsaß Telefon 06031 83-1400 Fax 06031 83-911400 E-Mail Michael Elsaß