Kreisverwaltung Wetterau

claim

Rollup erinnert an Religionsfreiheit

Landrat Joachim Arnold zusammen mit Pfarrer André Witte-Karp und dem Banner, das noch bis zum Reformationstag im Foyer des Friedberger Kreishauses stehen wird.

Bis zum Reformationstag am 31. Oktober erinnert ein Rollup im Foyer des Friedberger Kreishauses an die im Grundgesetz verankerte Religionsfreiheit. In Paragraf 4 Absatz 1 heißt es unmissverständlich: „Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.“

Landrat Joachim Arnold erinnerte an den langen Weg zur Religionsfreiheit, die erst in der Weimarer Republik den Staat zu weltanschaulicher Neutralität verpflichtete und die ungestörte Religionsausübung garantierte.

Pfarrer André Witte-Karp, stellvertretender Dekan des Evangelischen Dekanats Wetterau, betonte, dass die „Freiheit des Glaubens schon in der Reformation grundgelegt ist. Bis es zum Grundrecht auf Religionsfreiheit kam, war es jedoch ein weiter Weg.“

Das Banner ist eines von 20, die noch bis zum Reformationstag in Friedberg mit verschiedenen Slogans an die Bedeutung der Reformation erinnern. „Ich freue mich vor allem, dass das Banner im Friedberger Kreishaus gut zu den Interkulturellen Wochen passt, die wir vor wenigen Tagen eröffnet haben“, so Landrat Arnold.

veröffentlicht am: 26.09.2017

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Sonderfachdienst Kommunikation Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Michael Elsaß Telefon 06031 83-1400 Fax 06031 83-911400 E-Mail Michael Elsaß