Kreisverwaltung Wetterau

claim

Vom Stuhl bis zur digitalen Tafel

Michael Wittig ist mit für die Ausstattung der Schulen zuständig

Bei Schulen gibt es eine klare Zweiteilung der Zuständigkeiten: Während das Land Hessen für die Ausbildung und Bereitstellung der Lehrkräfte zuständig ist, fällt es in den Aufgabenbereich der Landkreise und der kreisfreien Städte die Schulgebäude zu errichten und nach den Bedürfnissen der Schulen einzurichten.

Seit August 2016 übernimmt Michael Wittig diese Aufgabe für den Wetteraukreis. Zuvor war der gelernte Bürokaufmann und studierte Betriebswirt bei einer Marketingagentur beschäftigt und viel im Außendienst unterwegs. Seitdem er beim Wetteraukreis arbeitet, ist er regelmäßig abends zu Hause, sehr zur Freude seiner Familie.

Zu seinen Aufgaben gehört es, gemeinsam mit der Schulleitung und externen Planern Fachräume zu planen und einzurichten. Längst gehören nicht mehr nur Stühle, Tische und die Schiefertafel zur Ausstattung eines Klassenraums, sondern auch technische Geräte wie interaktive Tafeln (Whiteboards) oder auch mal ein Beamer.

Durch die immer stärkere Ausrichtung hin zur Ganztagsschule müssen mittlerweile nicht mehr nur Klassenräume und Büros, sondern auch Mensen, Betreuungsräume sowie Mehrzweckräume geplant und eingerichtet werden.

Nicht immer lassen sich die Wünsche der Schulleitung mit den wirtschaftlichen Möglichkeiten des Wetteraukreises in Einklang bringen „Da ist auch mal Kreativität angesagt. Meistens finden wir aber eine Möglichkeit, mit der beide Seiten leben können“, so Wittig. Klassenräume werden beispielsweise mittlerweile so geplant, dass sie mit wenig Aufwand jeden Tag aufs Neue an die Bedürfnisse der Nachmittagsbetreuung angepasst werden können. Dafür wird ein Klassenraum auch schon mal mit einer Couch ausgestattet.

Herausforderungen sind es vor allem dann, wenn es zu unvorhergesehenen Ereignissen wie einem Brand oder einem Wasserrohrbruch kommt oder eine Baustelle nicht rechtzeitig fertig wird. Da gilt es dann, gemeinsam mit den Schulleitungen, den Herstellern und den Hausmeistern schnell Lösungen zu entwickeln, um die Einschränkungen für den Schulbetrieb möglichst gering zu halten.

Die Planung und Ausführung von seinen Projekten erfolgt üblicherweise nach einem genauen Zeitplan, der aber auch manchmal durch Änderungswünsche angepasst werden muss. Auch hier sind eine schnelle Reaktion und Organisationstalent gefragt.

Projektarbeit ist manchmal auch Teamwork. In enger Zusammenarbeit mit anderen Kollegen seines Fachdienstes und auch aus anderen Abteilungen erfolgt dann die Projektumsetzung, damit am Ende das Projektziel auch zeitgemäß umgesetzt werden kann.

veröffentlicht am: 14.09.2018

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Sonderfachdienst Kommunikation Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Michael Elsaß Telefon 06031 83-1400 Fax 06031 83-911400 E-Mail Michael Elsaß