Kreisverwaltung Wetterau

claim

Wetterauer Kulturpreis geht an Axel Gallun

Axel Gallun auf dem Thron mit goldenem Löffel und silberner Nadel.

Der Wetterauer Kulturpreis des Jahres 2016 geht an den Büdinger Maler und Bildhauer Axel Gallun. Das teilt Landrat Joachim Arnold mit.

Der Beirat für die Verleihung des Wetterauer Kulturpreises hat in seiner Sitzung einstimmig den 1952 in Büdingen geborenen Axel Gallun vorgeschlagen. Der Kreisausschuss ist diesem Vorschlag gefolgt.

„Axel Gallun“, so Landrat Joachim Arnold, „ist ein Künstler, der in der Wetterau tiefe Spuren hinterlassen hat.“ Nach Studium und Ausbildung eröffnete er 1984 ein eigenes Atelier in Büdingen und hat seitdem zahlreiche Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im gesamten Bundesgebiet nachzuweisen. Seine Werke sind in öffentlichen Gebäuden wie etwa den berufsgenossenschaftlichen Unfallkliniken in Frankfurt, Ludwigshafen und Tübingen und im Steigenberger Airport Hotel Frankfurt zu sehen.

In der Region ist Axel Gallun mit Werken bei der OVAG in Friedberg, dem Bürgerhaus in Büdingen, aber auch im Friedberger Kreishaus präsent, wo er die Gestaltung des Dienstleistungszentrums übernommen hatte. Vielen Autofahrern ist die Keltenstatue am Kreisel zur Keltenwelt am Glauberg bekannt. Parallel dazu hat Axel Gallun seit den frühen 90er Jahren fast alle Bühnenbilder für das bundesweit agierende theater mimikr“ geschaffen. Zuletzt wirkte Axel Gallun bei Kunst in Kirchen in der Wetterau mit. Im Jahre 2011 hat er mit Schülerinnen der Erich-Kästner-Schule Ortenberg-Konradsdorf das Thema „Feuer in der Klosterruine Konradsdorf“ aufgegriffen. Mit einem eigenen Werk war er im vergangenen Jahr in der Katholischen Kirche Ober-Schmitten präsent.

Der richtige Adressat

Axel Gallun ist derzeit dabei, das Bühnenbild für das neue Theaterstück von theater mimikri - „Des Kaisers neue Kleider“, Premiere 29. Juni 2016, 17 Uhr, Büdingen, Willi-Zinnkann-Halle. Mit dem theater mimikri, Kulturpreisträger des Wetteraukreises des Jahres 2000, verbindet Axel Gallun eine lange künstlerische Zusammenarbeit. Seit 20 Jahren ist er nicht nur für die Bühne, sondern auch für Requisite und Illustrationen zuständig. Des Lobes voll sind Margret Fehrer, Lilli Schwethelm und Christiane Burkard von der jahrzehntelangen Zusammenarbeit. Axel Gallun ist der richtige Adressat für den Wetterauer Kulturpreis. „Die Bühnenbilder sind einfach großartig, nicht nur in künstlerischer Hinsicht, sondern auch was das Handwerkliche angeht. Abgeschraubt, aufgehängt und abgebaut, das ist ruckzuck getan, und das ist wichtig für uns als Tournee-Theater, wo wir fast jeden Tag an einem anderen Ort sind.“

Für das Foto hat Axel Gallun auf dem Thron Platz genommen, der sonst Kaiser Klemens vorbehalten ist, dem prunk- und kleidersüchtigen Regenten. Mit wenigen Handgriffen ist der Herrschaftssitz abgebaut und kann anderweitig im Bühnenbild genutzt werden. Solche Details sind es, die Theaterleute für Axel Gallun schwärmen lassen. Er selbst gibt sich bescheiden: „Der Kulturpreis ist für mich eine Würdigung meines langjährigen Wirkens. Darüber freue ich mich.“

Die Verleihung des Kulturpreises findet am 15. November 2016 im Brettl-Palast in Ortenberg Selters statt.

Wetterauer Kulturpreis mit Unterbrechung seit 1988

Der mit 2.500 Euro dotierte Wetterauer Kulturpreis wurde 1988 erstmalig, damals an den Schauspieler Hans Schwab vom Fresche Keller Ortenberg vergeben. 1989 ging der Kulturpreis an Adelheid Hoffmann von der gleichnamigen Galerie in Friedberg-Bruchenbrücken. Danach war der Preis für mehrere Jahre ausgesetzt. 1999 wurde die alte Tradition wiederbelebt.

1999 wurde der Bad Nauheimer Bildhauer Gerhard Burk,
2000 das theater mimikri,
2001 der Schriftsteller Andreas Meier,
2002 der Jazzpianist Dirk Raufeisen,
2003 der Bildhauer Bernhard Vogler,
2004 der Maler Jox Reuß,
2005 das Theaterensemble Alte Feuerwache,
2006 der Fotograf Winfried Eberhardt,
2007 der Schriftsteller Otto A. Böhmer,
2008 der Historiker Alexander Demandt,
2009 die Mädchenband Fräulein Wunder,
2010 das Varieté Voilà der Walldorfschule Bad Nauheim,
2011 der Friedberger Kantor Ulrich Seeger,
2012 der Intendant der Bad Vilbeler Festspiele Claus Kunzmann,
2013 das Ehepaar Müller vom Freundeskreises Burg und Stadt Münzenberg,
2014 der Musiker Martin Schnur und
2015 der Schriftsteller und Kabarettist Dietrich Faber

mit dem Wetterauer Kulturpreis ausgezeichnet.

veröffentlicht am: 27.06.2016

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Sonderfachdienst Kommunikation Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Michael Elsaß Telefon 06031 83-1400 Fax 06031 83-911400 E-Mail Michael Elsaß