Kreisverwaltung Wetterau

claim

Zusätzliche Mittel für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe

Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch mit Butzbachs Bürgermeister Michael Merle. Die Stadt Butzbach erhält 3.200 Euro für die Durchführung von Fortbildungen, den Druck von Infobroschüren und für die Durchführung einer Dankes- und Anerkennungsveranstaltung für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer.

Die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in der Wetterau wird mit Mitteln des Landes Hessen in Höhe von 30.000 Euro gefördert. In den Genuss der Förderung kommen insgesamt elf Antragsteller: acht Städte und Gemeinden, zwei Vereine und eine Bürgerstiftung.

Wie Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch in einer Presseerklärung mitteilte, haben im Vergleich zum Vorjahr drei Kommunen bzw. ehrenamtliche Flüchtlingshilfen erstmals entsprechende Förderanträge eingereicht. Acht Antragsteller waren schon im vergangenen Jahr mit Projekten oder Maßnahmen beim Förderverfahren dabei.

Mit den Mitteln des Landes können der Auf- und Ausbau lokaler Bündnisse für Flüchtlingshilfe gefördert werden, die Anschaffung von Arbeitsmitteln, die Ausrichtung von Dankes- und Anerkennungsveranstaltungen für Menschen die ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe tätig sind, die Erarbeitung und Erstellung von Flyern und Infobroschüren, Projekte und Maßnahmen zur Integration von geflüchteten Menschen mit Bleibeperspektive.

Becker-Bösch: “Ehrenamtliches Wirken muss Anerkennung finden!“

In der Wetterau gingen insgesamt elf Anträge ein, die allesamt positiv beschieden wurden. „Wegen der begrenzten Mittel mussten die beantragten Summen allerdings um jeweils 25 Prozent gekürzt werden“, bedauert Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch. „Dennoch bin ich froh, dass wir diese zusätzlichen Mittel erhalten, um diese wichtigen Maßnahmen, die auch die Anerkennung ehrenamtlicher Arbeit beinhaltet, durchführen zu können.“

Die Bürgerstiftung Altenstadt wurde mit dem Projekt Verkehrsschulung für in Altenstadt lebende Flüchtlinge mit rund 1.150 Euro gefördert.

Die Bürgerhilfe Florstadt wird bei der Anschaffung von Arbeitsmaterialien (Moderationskoffer) und bei der Durchführung einer Dankes-/Anerkennungsveranstaltung mit insgesamt 1.900 Euro gefördert.

Die Stadt Büdingen in Verbindung mit dem Netzwerk Neue Nachbarn, der Ehrenamtsagentur e.V. und der Projektwerkstatt wird mit insgesamt 2.600 Euro gefördert. Damit wird im zweiten Halbjahr 2018 eine Dankes- und Anerkennungsveranstaltung durchgeführt, Materialien und Honorare für fachbezogene Schulungen und Fortbildungen finanziert, die Anschaffung eines Zeltes für Integrationsprojekte und die Öffentlichkeitsarbeit gefördert.

Die Gemeinde Kefenrod wird in den kommenden Wochen einen Besuch für Flüchtlinge im Vogelpark Schotten organisieren und im November/Dezember eine Dankes- und Anerkennungsveranstaltung durchführen und wird dabei mit knapp 1.000 Euro unterstützt.

 

Die Flüchtlingshilfe Karben erhält die größte Förderung: einmal für eine Dankes- und Anerkennungsveranstaltung und für Fortbildungsveranstaltungen, die insgesamt mit 7.500 Euro gefördert werden.

 

Die Stadt Bad Vilbel erhält einen Zuschuss in Höhe von 3.750 Euro für die Durchführung eines Brandschutztages mit Übung und Sommerfest, das am 31. August 2018 stattfinden soll.

 

Die Stadt Butzbach wird gefördert für die Durchführung von Fortbildungen, den Druck von Infobroschüren und für die Durchführung einer Dankes- und Anerkennungsveranstaltung. Der Förderbetrag liegt bei 3.200 Euro.

 

Der Verein Interkulturelle Kompetenz und Integration in Bad Nauheim führt Nachhilfe- und Sprachunterricht durch und wird dafür mit einem Betrag von 3.750 Euro gefördert.

 

Die Stadt Münzenberg organisiert ein Dankes- und Anerkennungstreffen mit Vernetzungstreffen und erhält dafür eine Förderung in Höhe von knapp 3.400 Euro.

 

Die Gemeinde Echzell schafft Arbeitsmaterialien für die Flüchtlingsarbeit an und führt eine Dankes- und Anerkennungsveranstaltung durch und wird dafür mit insgesamt 1.200 Euro gefördert.

 

Elfte im Bunde ist die Stadt Reichelsheim, die ebenfalls eine Dankes- und Anerkennungsveranstaltung durchführt und dafür eine Förderung in Höhe von rund 500 Euro erhält.

veröffentlicht am: 30.07.2018

24. Oktober: Fortbildung in der Ausländerbehörde

An diesem Tag werden keine Kundengespräche stattfinden. Am Freitag, 25. Oktober ist die Fachstelle wieder von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr erreichbar.

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Sonderfachdienst Kommunikation Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Michael Elsaß Telefon 06031 83-1400 Fax 06031 83-911400 E-Mail Michael Elsaß