Kreisverwaltung

claim

Rotavirus

Erkrankung nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG)

In den westlichen Industrieländern erkranken am häufigsten Säuglinge und Kleinkinder im Alter von 6 Monaten bis zu 2 Jahren, da die Empfänglichkeit aufgrund noch fehlender Immunität erhöht ist.

In der häuslichen Pflege ist eine gründliche und regelmäßige Händehygiene ausreichend als Schutz vor einer Infektion.

Nach § 34 Abs. 1 dürfen Kinder unter 6 Jahren, die an einer infektiösen Gastroenteritis erkrankt oder dessen verdächtig sind, Gemeinschaftseinrichtungen nicht besuchen.

Rechtliche Grundlagen

§§ 6 und 7 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

§ 6 Abs. 1 Nr. 2 IfSG: Der feststellende Arzt ist verpflichtet, den Verdacht sowie die Erkrankung an einer infektiösen Gastroenteritis dem Fachdienst Gesundheit mitzuteilen, sofern die Person im Lebensmittelbereich tätig ist bzw. zwei oder mehr gleichartige Erkrankungen auftreten, bei denen ein Zusammenhang vermutet wird.

§ 7 Abs. 1 Nr. 38 IfSG: Jeglicher Nachweis auf Rotaviren ist vom feststellenden Labor unverzüglich an das zuständige Gesundheitsamt zu melden.

Dokumente

KfZ-Anmeldung gestört

Aufgrund technischer Probleme seitens des Softwareanbieters können aktuell keine Zulassungsvorgänge bearbeitet und Wartenummern ausgegeben werden. Mit der Behebung ist frühestens heute (22.08.) gegen 12:30 Uhr zu rechnen. Davon betroffen ist auch die Wunschkennzeichensuche. Aufgrund dessen ist nach diesem Zeitpunkt und am kommenden Freitag (23.08.) mit erhöhtem Publikumsaufkommen und langen Wartezeiten in den Zulassungsbehörden des Wetteraukreises zu rechnen. Wir bitten um Verständnis.

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Europaplatz 61169 Friedberg
Telefon 06031 83 0