Kreisverwaltung

claim

Erdwärmesonden

Bohrung für eine Erdwärmesonde

Bei dem Betrieb von Erdwärmesonden wird dem Grundwasser Wärme entzogen. Die Bohrtätigkeit, die Verwendung von Spülzusätzen oder das Verbinden von Grundwasserstockwerken kann die Beschaffenheit des Grundwassers beeinträchtigen. Die Errichtung und der Betrieb von Erdwärmepumpen ist daher nach Wasserrecht erlaubnispflichtig.

Die Fachstelle Wasser- und Bodenschutz führt die Beurteilung und die Zulassung für die Errichtung von Erdwärmepumpen durch. Die Errichtung von Erdwärmesonden wird nach einer Richtlinie und einem Leitfaden des Landes Hessen beurteilt. Danach gibt es in Hessen für die Errichtung von Erdwärmesonden hydrogeologisch und wasserwirtschaftlich günstige und ungünstige Gebiete. In einigen Gebieten ist die Errichtung aus Gründen des Grundwasserschutzes nicht zulässig. Je nach Gebiet und nach der Art der Erdwärmepumpe richtet sich das Zulassungsverfahren für die Erdwärmepumpe.

Informationen hierüber gibt es bei der Fachstelle Wasser- und Bodenschutz. Interessante Informationen sind auf den angegebenen Internetseiten des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) abrufbar. Hier finden Sie den hessischen Leitfaden, Formulare für die Antragstellung und die Karten für die Standortbeurteilung.

Wasser-Wasser-Wärmepumpen

Diese Systeme, bei denen Grundwasser entnommen wird und nach Wärmeentzug wieder versickert wird, werden ähnlich beurteilt wie Erdwärmesonden. Auch hier ist eine wasserrechtliche Erlaubnis erforderlich. Da das Verfahren mit der Errichtung von Förder- und Schluckbrunnen wesentlich aufwändiger ist, ist auch das wasserrechtliche Zulassungsverfahren umfangreicher.

Erdwärmekollektoren

Kollektoren, die in den Untergrund eingebaut werden, und dem Erdreich Wärme entziehen und die mindestens 1 Meter über dem höchsten Grundwasserstand liegen, haben keine Auswirkungen auf das Grundwasser. Hier ist kein wasserrechtliches Verfahren erforderlich, wenn ein ausreichender Abstand zum Grundwasser nachgewiesen wird.

Öffnet externen Link in neuem FensterErdwärme / Geothermie beim Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Öffnet externen Link in neuem FensterEnergieland Hessen

Benötigte Unterlagen

Leitet Herunterladen der Datei einAntrag auf Erdwärmenutzung

Ansprechpartner/innen

Name Telefon Fax Raum E-Mail
Markus Roß 06031 83-4419 06031 83-914419 229 E-Mail
Meilin Katharina Riedmeier 06031 83-4417 06031 83-914417 226 E-Mail

Zuständig

Wasser- und Bodenschutz

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachstelle Wasser- und Bodenschutz Homburger Straße 17
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Meilin Katharina Riedmeier Telefon 06031 83-4417 Fax 06031 83-914417 E-Mail Meilin Katharina Riedmeier