Kreisverwaltung

claim

Gewerberecht

- Bewachungsgewerbe § 34a Gewerbeordnung (GewO)

Wer gewerbsmäßig Leben oder Eigentum fremder Personen bewachen will, bedarf der Erlaubnis nach § 34a Gewerbeordnung (GewO) und hat das Bewachungsgewerbe entsprechend der gesetzlichen Vorgaben (z.B. GewO, BeachV) auszuüben. Eine Erlaubnis nach § 34 a GewO kann bei der Kreisverwaltung beantragt werden, bei der sich die Hauptniederlassung des Gewerbebetriebes befindet oder befinden soll.

Benötigte Unterlagen

Nähere Hinweise und alle erforderlichen Nachweise und Unterlagen zur Beantragung, können aus dem Antragsformular (siehe Dokumente), der GewO sowie der Bewacherverordnung (BewachV) entnommen werden.

Kosten

Natürliche Person (VWKostO-HWEVL Nr. 22141) = 1.000,00 €

Juristische Person (VWKostO-HWEVL Nr. 22141) = 1.400,00 €

Mitarbeiterprüfung gemäß BewachV (VWKostO-HWEVL Nr. 22143) = 70,00 €

Auslagen je Standardbrief = 0,70 €

Auslagen je Postzustellungsurkunde (PZU) = 2,70 €

Rechtliche Grundlagen

Gewerbeordnung: Öffnet externen Link in neuem FensterGesetzestext Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz

Bewachungsverordnung (BewachV):Öffnet externen Link in neuem Fenster Gesetzestext  Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz

Dokumente

Ansprechpartner/innen

Name Telefon Fax Raum E-Mail
Peter Leinhos 06042 989-2531 06042 989-492531 44 E-Mail
Jasmin Sinner 06042 989-2533 06042 989-492533 45 E-Mail
Angela Schumacher 06042 989-2532 06042 989-492532 36 E-Mail

Zuständig

Öffnet internen Link im aktuellen FensterGewerbe, Jagd, Waffen, Fischerei

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Europaplatz 61169 Friedberg
Telefon 06031 83 0

Sprechzeiten in Büdingen

Fachdienst Ordnungsrecht

Maskenpflicht auch für Besucher der Kreisverwaltung

 

Die landesweite Maskenpflicht betrifft auch die Besucherinnen und Besucher der Kreisverwaltung. Sie dürfen das Kreishaus nur mit Maske betreten.

Bitte beachten Sie: Persönlich vorsprechen kann nur, wer vorab einen Termin vereinbart hat.

Die Kreisverwaltung des Wetteraukreises hat seit dem 16. März den Kontakt zu Besuchern auf ein Mindestmaß reduziert. Um notwendige Dienste trotzdem aufrecht zu erhalten, werden die Bürger gebeten, für alle Belange zuerst bei der zuständigen Sachbearbeiterin / dem zuständigen Sachbearbeiter oder in der Zentrale (06042-989 0) anzurufen oder per E-Mail sowie auf dem Postweg Kontakt zur Kreisverwaltung aufzunehmen.