Kreisverwaltung

claim

Bachelor of Arts (Digitale Verwaltung)

(neuer Studiengang ab Wintersemester 2020/2021)

Der neue Studiengang orientiert sich am Grundkonzept des Studiengangs “Public Administration”. Neben der Vermittlung von verwaltungsspezifischen Kenntnissen werden in diesem Studiengang insbesondere Kenntnisse in den Bereichen der Informationstechnologie und Digitalisierung vermittelt. Mit klarem Bezug zur Verwaltungspraxis sollen so vor allem Kenntnisse im Geschäftsprozessmanagement, der Prozessanalyse, des Projekt- sowie Wissensmanagements vermittelt werden.

Aufgaben

In verschiedensten Bereichen der Kreisverwaltung und ihren Eigenbetrieben, wie beispielsweise der Finanz- und Personalverwaltung, können zukünftige Bachelor of Art als selbstständig und eigenverantwortlich arbeitende Sachbearbeiter/innen eingesetzt werden. In diesem Zusammenhang üben sie auch Tätigkeiten mit Kundenkontakt aus und wirken aktiv bei der digitalen Lösung von verwaltungsbezogenen Fragestellungen mit.

Hier sind ein sicherer Umgang mit Menschen und ein technisches Grundverständnis erforderlich. Häufig ist - wie in fast allen Bereichen der öffentlichen Verwaltung - eine Vielzahl von Gesetzen die Grundlage der Arbeit.

Anforderungen

Im Idealfall bringen Bewerber und Bewerberinnen folgende Voraussetzungen und Eigenschaften mit:

Schulische Voraussetzungen

  • Hochschul- oder Fachhochschulreife
  • gute Noten (besonders in den Fächern Deutsch, Mathematik und Gemeinschaftskunde)
  • Zusätzlich sollten Sie erste Erfahrungen im Umgang mit dem PC haben und aufgeschlossen sein gegenüber neuen Technologien.

Persönliche Eigenschaften

  • Leistungs- und Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit, Belastbarkeit, Flexibilität, Verantwortungsbereitschaft, Selbständigkeit
  • Und nicht zuletzt: Soziale Kompetenz, Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Höflichkeit, Freundlichkeit, Kundenorientierung.

Gliederung des Studiums

Das Studium beginnt immer am 1. September eines Jahres. Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester und umfasst die Fachstudien und berufspraktische Studienzeiten.

Die praktische Ausbildung erfolgt in den verschiedenen Bereichen der Kreisverwaltung und ihren Eigenbetrieben. Hierbei werden Sie verschiedene Organisationseinheiten der Kreisverwaltung, wie beispielsweise den Fachdienst Finanzen, den Fachdienst Personal sowie den Wetterauer Eigenbetrieb Informationstechnologie (WEBIT) kennenlernen. Sie erleben bereits während der Ausbildung den Arbeitsalltag in der Kreisverwaltung. Darüber hinaus gibt es eine umfangreiche ausbildungsbegleitende Fortbildung zu Themen wie Verwaltungsmodernisierung, Datenverarbeitung, Frauenförderung und Präsentationstechniken. Betreut werden Sie während dieser Zeit durch den Ausbildungsleiter / Fachdienst Personal sowie durch Ausbilder und Ausbilderinnen in den Organisationseinheiten vor Ort.

Die Fachstudien finden an der Hess. Hochschule für Polizei und Verwaltung (HfPV) Wiesbaden – (voraussichtlich) Abteilungen Kassel und Mühlheim statt. Sie absolvieren dort ein mindestens 18-monatiges Studium und bekommen nach erfolgreichem Abschluss den akademischen Grad „Bachelor of Arts (B. A.)“ im Studiengang Digitale Verwaltung verliehen.

Praxis und Theorie sind in dem Studium durch sich nahezu abwechselnde Studien- und Praktikumsphasen von in der Regel dreimonatiger Dauer eng verzahnt. Dadurch erfahren Sie die Vielfältigkeit einer Kreisverwaltung und erkennen Zusammenhänge und Abhängigkeiten.

Das Fachstudium gliedert sich in Module und umfasst zum einen den Inhalt Verwaltungswissenschaften mit den Schwerpunkten Rechtswissenschaften, Verwaltungslehre, Wirtschaftswissenschaften sowie Sozialwissenschaften. Zum anderen umfasst es den Inhalt Informatik und Technikwissenschaften mit den Schwerpunkten Informations- und Kommunikationstechnik, IT-Sicherheit, Datenbankenmanagement sowie Verwaltungsinformatik. Darüber hinaus gibt es Wahlpflichtmodule sowie die Möglichkeit, zusätzliche Lehrveranstaltungen nach eigener Wahl (Wahlmodule) zu besuchen.

Nähere Infos zur Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung (HfPV) erhalten Sie demnächst Öffnet externen Link in neuem Fensterhier

Verdienst

Während der Ausbildung erhalten Sie eine monatliche Ausbildungsvergütung in Höhe von 1.325,23 € (brutto) sowie eine Jahressonderzahlung (90 %des Monatsgehalts).

Nach der Ausbildung erhält ein/e Beschäftigte/r nach derzeitigem Stand monatlich 3.020,16 € (brutto). Zusätzlich erhalten Sie eine Jahressonderzahlung nach TVöD.

Perspektiven

Unsere Philosophie ist es, unseren Nachwuchs selbst auszubilden und vakante Stellen aus den eigenen Reihen zu besetzen. Übernahmegarantien können wir jedoch keine aussprechen.

Wir fördern nicht nur, sondern wir erwarten die Bereitschaft zur Weiterbildung!
Sie erhalten Gelegenheit, Ihre praktischen und theoretischen Kenntnisse den neuesten Entwicklungen anzupassen.

Wir bieten über ein hausinternes Fortbildungsprogramm allen unseren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen ständig entsprechende Seminare, Workshops etc. mit sowohl fachlichen als auch fachübergreifenden Themen an. Im hauseigenen EDV-Schulungsraum werden Sie auf die sich ständig ändernden Anforderungen der Informationstechnologie vorbereitet und auf dem neuesten Stand gehalten.

Im Rahmen der internen Weiterqualifizierung haben Sie die Möglichkeit, sich weiter zu entwickeln und andere Positionen mit größerem Verantwortungsbereich bis hin zu Führungsaufgaben zu übernehmen.

Bei Interesse können Sie sich über www.interamt.de online bewerben.

Ansprechpartner:

Name Telefon Fax Raum
Georg Wetz 06031 83-1135 06031 83-911135 155 E-Mail
Dana Christmann 06031 83-1154 06031 83-911154 155 E-Mail

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachstelle Personalgewinnung und -betreuung Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Georg Wetz Telefon 06031 83-1135 Fax 06031 83-911135 E-Mail Georg Wetz