Kreisverwaltung

claim

Verwaltung stellt sich vor

Bachelor of Arts (Allgemeine Verwaltung) - Verwaltung der Kreisstraße

Monika Dönges vor einer Karte mit den Kreisstraßen in der Wetterau.

Sicheres Auftreten in einer Männerdomäne: Monika Dönges ist in der Wetterauer Kreisverwaltung Öffnet internen Link im aktuellen Fenster(Fachstelle Strukturförderung) zusammen mit ihrem Kollegen Peter Hünner und Kollegin Viktoria Zohner für die Kreisstraßen des Wetteraukreises zuständig.

Studium

Die Fünfundzwanzigjährige hat nach dem Abitur das duale Studium zum Bachelor of Arts für die allgemeine Verwaltung  absolviert.

Kreisverwaltung

Seit fast drei Jahren arbeitet sie in der Straßenbauverwaltung. „Im Rahmen meiner Ausbildung bei der Kreisverwaltung habe ich früh gemerkt, dass ich gerne im Fachbereich Regionalentwicklung und Umwelt arbeiten wollte, weil mich die Kombination der unterschiedlichen Tätigkeiten angesprochen hat. Die Abwechslung zwischen Bürotätigkeit und Terminen vor Ort, der Kontakt mit vielen Menschen aus anderen Verwaltungen wie Hessen Mobil, den Kommunen der Landesverwaltung, aber auch mit Bürgerinnen und Bürgern hat mich gereizt und schafft eine Balance, die für mich genau das Richtige ist.“
Für ihre Arbeit braucht Monika Dönges neben einem breiten Verwaltungswissen auch technisches Interesse und die Begeisterung für einen Job, der eine Mischung aus Büro und Außendienst darstellt.

Schwerpunkt der Tätigkeit
Monika Dönges kann auch gut mit dem rauen Ton umgehen, der auf Baustellen herrscht. Gleichwohl muss man sich auch durchsetzen können und Entscheidungen treffen, und das gelingt der jungen Kollegin gut. In ihrem Job führt Monika Dönges die Prioritätenliste für den Kreisstraßenbau in der Wetterau. Der folgt den Vorgaben der im Kreistag getroffenen Beschlüsse, muss aber auch immer die neuesten Informationen der Straßenmeistereien, etwa über den Zustand von Straßen und die Verkehrsbelastung mit berücksichtigen. Das bedeutet einen regelmäßigen Austausch mit allen Beteiligten. Wenn der Beschluss schließlich getroffen ist, eine Straße zu bauen, auszubauen, umzubauen oder zu erneuern, dann werden die Planungen, die schon parallel gelaufen sind, umgesetzt. Das passiert in Zusammenarbeit mit Hessen Mobil, dem Dienstleister für den Straßenbau, der auch die konkreten Ausschreibungen für die Vergabe von Bauleistungen macht, und mit Kolleginnen und Kollegen im Haus. Dazu gibt es eine Vielzahl von Abstimmungen mit allen Beteiligten, etwa mit Kommunen, mit Energieversorgern, die parallel zum Bau der Straßen vielleicht noch Gehwege oder Ver- und Entsorgungsleitungen verlegen wollen.
„Das bedeutet natürlich auch eine differenzierte Aufteilung der Kosten. Wichtig ist“, so Monika Dönges, „dass alle miteinander reden und alle Beteiligten zeitnah eingebunden werden . Dann gibt es nachher auch keine Probleme.“ Während der Bauarbeiten sind regelmäßige Besuche auf der Baustelle wichtig, Abstimmungen mit der Bauleitung, die Prüfung von Rechnungen und der regelmäßige Abruf von Fördermitteln, die je nach Baufortschritt gewährt werden. Was die Förderung durch Bund und Land angeht, ist viel Bürokratie angesagt. Hier arbeitet sie eng mit dem Fachdienst Finanzen und der Revision der Kreisverwaltung zusammen.“

Wer einen Job wie Monika Dönges machen möchte,.....

......den erwartet eine sehr abwechslungsreiche Aufgabe, aber auch viel Verantwortung und die Forderung, schon nach kurzer Zeit selbständig zu arbeiten. „Ich hatte viel Glück, dass ich durch meinen Vorgänger gut eingearbeitet wurde und in einem tollen Team mit guter Arbeitsatmosphäre arbeiten kann.“

Privatleben

Nach ihrer Arbeit ist Monika Dönges ehrenamtlich aktiv bei der Feuerwehr in ihrem Heimatort Ockstadt. Daher rührt auch ihr technisches Interesse neben dem Bürojob, noch etwas Handfestes zu machen. Die aktive Jugendarbeit in der Feuerwehr macht ihr viel Spaß und ist ein guter Ausgleich. „Ich kann hier auch etwas zurückgeben, was ich selbst als Jugendliche empfangen habe.“

veröffentlicht am: 15.08.2018

24. Oktober: Fortbildung in der Ausländerbehörde

An diesem Tag werden keine Kundengespräche stattfinden. Am Freitag, 25. Oktober ist die Fachstelle wieder von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr erreichbar.

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Europaplatz 61169 Friedberg
Telefon 06031 83 0