Kreisverwaltung

claim

Kreis fährt jetzt elektrisch

Der neuen Dienstwagen der Kreisverwaltung. Von links Erster Kreisbeigeordneter Betschel-Pflügel, Thomas Lori, Fuhrparkleiter im FD Immobilienmanagement, Landrat Joachim Arnold und Jens Dölling, Klimaschutzbeauftragter der Kreisverwaltung.

Das erste Elektrofahrzeug für den Fuhrpark der Kreisverwaltung haben Landrat Joachim Arnold und Erster Kreisbeigeordneter Helmut Betschel-Pflügel jetzt vorgestellt. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen VW Up, der rein elektrisch angetrieben ist. 

Wie Landrat Joachim Arnold in einer Presseerklärung mitteilte, soll in einem Pilotprojekt die Alltagstauglichkeit für den Fuhrpark getestet werden. Die Hälfte der Mehrkosten im Vergleich zu einem gleichwertigen Benzinfahrzeug wird durch das Land gefördert; damit stelle sich die Nutzung des Fahrzeuges als halbwegs wirtschaftlich dar. Zugleich nimmt der Wetteraukreis an einem Forschungsprojekt der Fachhochschule Frankfurt teil. Wie Arnold weiter mitteilte, wird der E-Up CO 2 neutralen Strom von der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Friedberger Kreishauses tanken. „Damit fahren wir klimaneutral und leisten einen kleinen Beitrag gegen den Klimawandel“, freut sich auch Erster Kreisbeigeordneter Helmut Betschel-Pflügel.  

Das rund 1,2 Tonnen schwere Fahrzeug hat eine Reichweite von etwa 150 Kilometer, genug, um die meisten Fahrten innerhalb des Wetteraukreises zu absolvieren und dann wieder zur Ladestation zurückzukehren. 

„Wir sind sehr gespannt auf die Ergebnisse, die uns dieses erste Elektrofahrzeug für den Fuhrpark liefern wird. Bislang haben wir überwiegend Klein- und Kompaktwagen mit Dieselmotoren im Einsatz“, so abschließend Landrat Arnold.

veröffentlicht am: 30.03.2014

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachdienst Kommunikation Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Michael Elsaß Telefon 06031 83-1400 Fax 06031 83-911400 E-Mail Michael Elsaß