Kreisverwaltung

claim

Solarenergie vom Schuldach

Photovoltaikanlage auf der Limeschule

Erster Kreisbeigeordneter und Schuldezernent Helmut Betschel-Pflügel hat am 2. April gleich drei Sonnenkraftwerke auf Wetterauer Schulen eingeweiht. 

Auf den Dächern der Altenstädter Janusz-Korczak-Schule, der Limesschule und der Grundschule Lindheim wird ab sofort Sonnenstrom erzeugt. „Damit“, so Schuldezernent Betschel-Pflügel, „haben wir auf Wetterauer Schulen insgesamt 39 Sonnenkraftwerke, die insgesamt rund eine Million Kilowattstunden Strom pro Jahr erzeugen. Gleichzeitig können wir so 740 Tonnen des klimaschädlichen Kohlendioxids einsparen“, berichtet der Schuldezernent. Für das laufende Jahr ist der Bau von sechs weiteren Sonnenkraftwerken geplant. 

Das Besondere an den jetzt eingeweihten Solaranlagen ist die Finanzierung. Bürgerinnen und Bürger des Kreises haben mit dem Kauf der Solarelemente die Anlage finanziert und erhalten dafür die Vergütung. Umgesetzt werden die drei Anlagen vom Verein zur Förderung privater Sonnenkraftwerke in Marburg. „Wir arbeiten mit dem Verein gut zusammen und haben bereits drei Anlagen (Berufliche Schule Bad Nauheim, Augustinerschule Friedberg und Kreishaus Friedberg) realisiert. 

Die jetzt in Betrieb genommenen Anlagen haben eine Gesamtleistung von rund 180 Kilowatt-Peak und eine Gesamtsonnenernte in einem Umfang von rund 170.000 Kilowattstunden, das dem Jahresverbrauch von etwa 56 Haushalten entspricht. 

„Für uns als Schulträger ist nicht nur der ökologische Aspekt hervorzuheben. Auch in finanzieller Hinsicht lohnen sich die Anlagen“, so Schuldezernent Betschel-Pflügel. „Wir haben Einnahmen aus der Vermietung der Dachflächen. Außerdem erfolgt die Einspeisung nicht mehr in ein anonymes Netz, sondern wenn Schulbetrieb ist, verbrauchen wir die auf dem Dach erzeugte Energie selbst und haben somit einen weiteren Kostenvorteil.“

veröffentlicht am: 01.04.2014

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachdienst Kommunikation Europaplatz Gebäude B
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Michael Elsaß Telefon 06031 83-1400 Fax 06031 83-911400 E-Mail Michael Elsaß