Kreisverwaltung Wetterau

claim

Wohnbevölkerung im Wetteraukreis und deren Entwicklung

Bevölkerung am 30.06.2017 in den Wetterauer Kreisgemeinden

Fortschreibung des Zenus vom 09.05.2011

Leitet Herunterladen der Datei einGraphik vergrößert

 

Im Kreisgebiet des Wetteraukreises befinden sich 4 Kommunen unter 5.000 Einwohner nämlich Kefenrod, Hirzenhain, Glauburg und Rockenberg. Zwischen 5.000 und 10 000 Einwohner haben ihren Wohnsitz in Ranstadt, Limeshain, Münzenberg, Ober-Mörlen, Echzell, Wöllstadt, Reichelsheim, Gedern, Florstadt, Ortenberg, Niddatal und Wölfersheim.

Zwischen 10 000 und 20 000 Menschen leben in den drei Kreisgemeinden Altenstadt Rosbach und Nidda.

In Büdingen, Karben, Butzbach und Friedberg leben zwischen 20 000 und 30 000 Bürgerinnen und Bürger.

Die bevölkerungsreichsten Städte im Wetteraukreis sind Bad Nauheim und Bad Vilbel die zum 30.06.2017 einen Bevölkerungsstand von 31 957 bzw. 33 661 vorweisen konnten.

Die Größenverhältnisse bezüglich der Bevölkerungsstärke der Kreiskommunen sind in der obigen Kartographie dargestellt.



Bevölkerungsentwicklung in den Städten und Gemeinden des Wetteraukreises 09.05.2011 bis 30.06.2017

Stadt/Gemeinde

Bevölkerung am 09.05.2011

Bevölkerung Am 30.06.2017

Änderung absolut

Änderung %

Altenstadt

11.865

11.991

126

1,06

Bad Nauheim, Stadt

30.210

31.957

1.747

5,78

Bad Vilbel Stadt

31.280

33.661

2.381

7,61

Büdingen, Stadt

20.871

21.948

1.077

5,16

Butzbach, Stadt

23.885

25.901

2.016

8,44

Echzell

5.593

5.809

216

3,86

Florstadt, Stadt

8.779

8.720

-59

-0,67

Friedberg/H., Kreisstadt

27.337

28.889

1.552

5,68

Gedern, Stadt

7.594

7.403

-191

-2,52

Glauburg

3.070

3.047

-23

-0,75

Hirzenhain

2.893

2.869

-24

-0,83

Karben, Stadt

21.149

22.131

982

4,64

Kefenrod

2.787

2.711

-76

-2,73

Limeshain

5.255

5.598

343

6,53

Münzenberg, Stadt

5.632

5.659

27

0,48

Nidda, Stadt

16.864

17.341

477

2,83

Niddatal, Stadt

9.310

9.478

168

1,8

Ober-Mörlen

5.760

5.760

0

0

Ortenberg, Stadt

8.950

9.060

110

1,23

Ranstadt

4.862

5.025

163

3,35

Reichelsheim, Stadt

6.770

6.825

55

0,81

Rockenberg

4.270

4.362

92

2,15

Rosbach v.d.H., Stadt

11.831

12.281

450

3,8

Wölfersheim

9.643

9.960

317

3,29

Wöllstadt

6.113

6.390

277

4,53

Wetteraukreis insgesamt

292.573

304.776

12.203

4,17

Leitet Herunterladen der Datei einKartographie vergrößert 

In den 14 Städten und 11 Gemeinden des Wetteraukreises ist die Einwohnerzahl in der Zeit vom 09.05.2011 bis 30.06.2017 um 4,17 % oder 12.203 Personen angestiegen.

Die Entwicklung innerhalb der Kommunen war allerdings äußerst heterogen.

In vier Kommunen hat die Bevölkerungszahl der Wohnbevölkerung am Hauptwohnsitz zwischen -2,7 % und -0,7 % abgenommen. In Ober-Mörlen wurde der Status Quo gehalten.

In Münzenberg, Reichelsheim, Altenstadt, Ortenberg und Niddatal hat die Bevölkerungszahl zwischen 0,5 % und 1,8 % zugenommen. Rockenberg, Nidda, Wölfersheim, Ranstadt, Rosbach und Echzell haben im gleichen Zeitraum zwischen 2,2 und 3,9 % mehr Einwohner. Wöllstadt, Karben, Büdingen, Friedberg und Bad Nauheim konnten zwischen 4,5 % und 5,8 % mehr Einwohner - Limeshain und Bad Vilbel zwischen 6,5 % und 7,6 % - und Butzbach konnte 8,4 % mehr Einwohner verbuchen als gute 6 Jahre zuvor.

Die Entwicklungen können ebenfalls der kartographischen Darstellung auf dieser Seite entnommen werden.

.

Leitet Herunterladen der Datei einVergrößerte Kartographie

 

In den 21 Landkreisen und 5 kreisfreien Städten in Hessen ist die Bevölkerungszahl zwischen der Volkszählung am 09.05.2011 und dem 30.06.2017 um 257.157 Personen oder 4,31 % gewachsen.

Die dynamischste Entwicklung ist in Frankfurt/M. mit einer Bevölkerungszunahme um 11,12 % oder 74.250 Personen einhergegangen

Auch in den kreisfreien Städten Offenbach und Darmstadt konnten rund 11 % bzw. 10 % mehr Einwohner registriert werden. Allerdings gab es in 5 Landkreisen auch einen Rückgang der Bevölkerungsstände zwischen -0,01 % und -1,66 %.

Im Wetteraukreis ist die Bevölkerungszahl im gleichen Zeitraum um 4,17 % oder 12 203 Personen gestiegen was unter den betrachteten Gebietskörperschaften einem 12. Rang gleichkommt.

Bevölkerung und deren Entwicklung in den hessischen Gebietskörperschaften am 30.06.2017

Fortschreibung des Zensus vom 09.05.2011

Leitet Herunterladen der Datei einGraphik vergrößert


In der obigen kartographischen Darstellung sind die Größenverhältnisse hinsichtlich der Bevölkerungsstärke in den 5 kreisfreien Städten und 21 Landkreisen dargestellt. 12 % der hessischen Bevölkerung leben in der kreisfreien Stadt Frankfurt am Main, 7 % im Main-Kinzig-Kreis, 6 % im Landkreis Offenbach und 5 % im Wetteraukreis, dem viert- bevölkerungsreichsten Landkreis innerhalb Hessens.

Unter 100 000 Einwohner sind in Hessen lediglich in einem Landkreis festzustellen

Bevölkerung und deren Entwicklung in den hessischen Gebietskörperschaften 09.05.2011 bis 30.06.2017

Kreis/kreisfreie Stadt

Bevölkerung 09.05.2011

Bevölkerung 30.06.2017

Änderung absolut

Änderung %

Darmstadt, St

143.499

157.247

13.748

9,58

Frankfurt am Main, St

667.925

742.175

74.250

11,12

Offenbach am Main, St

113.443

125.553

12.110

10,67

Wiesbaden, St

269.121

277.813

8.692

3,23

Bergstraße

260.741

268.342

7.601

2,92

Darmstadt-Dieburg

282.601

295.511

12.910

4,57

Groß-Gerau

251.050

270.208

19.158

7,63

Hochtaunuskreis

226.130

235.742

9.612

4,25

Main-Kinzig-Kreis

400.862

417.667

16.805

4,19

Main-Taunus-Kreis

224.059

236.807

12.748

5,69

Odenwaldkreis

96.613

96.600

-13

-0,01

Offenbach

332.327

350.879

18.552

5,58

Rheingau-Taunus-Kreis

180.226

186.312

6.086

3,38

Wetteraukreis

292.573

304.776

12.203

4,17

Gießen

251.238

266.406

15.168

6,04

Lahn-Dill-Kreis

253.441

254.255

814

0,32

Limburg-Weilburg

170.696

172.435

1.739

1,02

Marburg-Biedenkopf

241.226

245.532

4.306

1,79

Vogelsbegkreis

108.509

106.705

-1.804

-1,66

Kassel, St

190.765

199.223

8.458

4,43

Fulda

216.179

221.509

5.330

2,47

Hersfeld-Rotenburg

120.694

120.996

302

0,25

Kassel

234.933

236.739

1806

0,77

Schwalm-Eder-Kreis

181.851

180.845

-1.006

-0,55

Waldeck-Frankenberg

158.990

157.705

-1.285

-0,81

Werra-Meißner-Kreis

102.124

100.991

-1.133

-1,11

Hessen

5.971.816

6.228.973

257.157

4,31

Aktuelle Gemeinde- und Kreisergebnisse per 30.06.2017

 Leitet Herunterladen der Datei einAltersstruktur der Wohnbevölkerung im Wetteraukreis und den Kreisgemeinden am 31.12.2016

 

Datenquelle: Hessisches Statistisches Landesamt, eigene Berechnungen Fachdienst Strukturförderung und Umwelt des Wetteraukreises

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Fachdienst Strukturförderung und Umwelt Homburger Str. 17
61169 Friedberg

Ansprechpartner/in Silke Aletter Telefon 06031 83-4111 Fax 06031 83-914111 E-Mail Silke Aletter